11.01.2018 - 15:32 Uhr
KemnathOberpfalz

Regionalkonferenz als neue Form des Meinungsaustausches beim CSU-Kreisverband Mehr Geld für Straßen und Alter

Zum Start in das Wahljahr ist die Meinung der Basis gefragt. Bei drei Regionalkonferenzen im Stimmkreis Tirschenreuth stehen Mandatsträger den CSU-Mitgliedern Rede und Antwort. Beim Treffen im Foyer der Mehrzweckhalle stellten sich neben Kreisvorsitzendem und Landtagsabgeordnetem Tobias Reiß Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht und Bezirksrat Toni Dutz der Diskussion. Matthias Grundler, Kreisvorsitzender der Jungen Union, und Tanja Renner stellten sich als Listenkandidaten vor.

Bürgermeister Werner Nickl begrüßte zur Regionalkonferenz Abgeordneten Albert Rupprecht, Bezirksrat Toni Dutz, Abgeordneten Tobias Reiß sowie die Listenkandidaten Tanja Renner und Matthias Grundler (von links), die sich den Fragen der CSU-Mitglieder stellten. Bild: mez
von Roman MelznerProfil

Mit Tanja Renner habe man eine junge Mutter und engagierte Realschullehrerin gewinnen können, meinte Reiß. Die CSU-Ortsvorsitzende bekleidet in ihrer Heimatgemeinde Schlammersdorf neben dem Amt der zweiten Bürgermeisterin auch das der Jugendbeauftragten. Besonders die Themen Bildung und Familie lägen ihr am Herzen, so die Schlammersdorferin. Besonders die junge Generation will der Falkenberger Grundler ansprechen. Seit knapp zehn Jahren sammelt er als Marktrat kommunalpolitische Erfahrungen. Zudem fungiert er in seiner Heimatgemeinde als Burgbeauftragter.

Reiß leitete die teils lebhafte Diskussion. Mit Verweis auf die aktuelle Lage in Berlin vertrat er seine Überzeugung, dass Deutschland sowie Bayern stabile Verhältnisse und kein politisches Chaos bräuchten, um den aktuellen Herausforderungen gerecht zu werden. Einhellig begrüßten die Mitglieder den anstehenden Wechsel im Amt des Ministerpräsidenten. Mit Markus Söder aus dem Norden Bayerns habe man einen absoluten "Macher" an der Spitze, so die Meinung der Diskussionsrunde.

Dutz machte sich für eine starke Unterstützung kommunaler Finanzen, nicht zuletzt beim Straßenbau, stark. Aber auch auf die JU-Forderung nach einem Baukindergeld für junge Familien müsse die CSU immer wieder drängen. Zudem wurde eine stärkere staatliche Unterstützung zum Punkt Altersvorsorge unter dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" angesprochen, ebenso die großen Herausforderungen beim Thema Asyl.

Die Regionalkonferenz für den Landkreis Neustadt an der Waldnaab ist am Donnerstag, 18. Januar, in der Gaststätte Püttner in Schlammersdorf.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.