24.10.2016 - 02:10 Uhr
KemnathSport

Fußball Kirchenlaibach souverän

Bei nasskaltem Wetter landete der TSV Kirchenlaibach einen ungefährdeten 3:0-Sieg gegen eine junge Mannschaft aus Neudrossenfeld, die über weite Strecken überfordert wirkte. Wie schon in den letzten Heimspielen war der TSV um ruhigen Spielaufbau bemüht. Fast eine Halbzeit lang blieben die Bemühungen ohne zählbaren Erfolg.

von Autor LAIProfil

Neudrossenfeld hätte in dieser Phase sogar beinahe das Führungstor erzielt: Sendel überlupfte in der 36. Minute nach einem schön vorgetragenen Angriff den weit vor seinem Tor stehenden Dujicek, doch der Ball tropfte nur auf die Querlatte. Kirchenlaibach agierte manchmal einfallslos: hoch und sehr weit wurden die Bälle nach vorne geschlagen. So verwunderte es nicht, dass dem 1:0 eine Standardsituation vorausging. Nach einem von Olpen getretenen Freistoß konnte Torwart Reuther den Ball nicht festhalten. Pätzold schaltete am schnellsten und bugsierte das Spielgerät über die Linie.

Gleich nach dem Seitenwechsel erhöhte Masching auf 2:0. Im Strafraum luchste er einem Gästeverteidiger aus eigentlich aussichtsloser Position die Kugel ab und ließ Reuther keine Chance. Wenig später traf Sendelbeck bei einem Freistoß nur den Torpfosten. Mit der Führung im Rücken gewann Kirchenlaibach nun endgültig die Oberhand. Gegen Ende der Partie weiteten sich die Löcher in der Gästeabwehr. Fast mit dem Schlusspfiff fiel der dritte Treffer, bei dessen Vollendung sich Torschütze Pätzold verletzte.

TSV Kirchenlaibach: Dujicek, Pöllath, Olpen, Knappe, Opfermann, Dadder (88. Meyer), Sendelbeck, Hader (85. Deubzer), Masching, Böhner, Pätzold

TSV Neudrossenfeld II: Reuther, Sahr (80. Dünkel), Dippold, Daschner, Wölfel, König, Sendel, Stelzer, Ötter, Rau, Wontora (72. Arndt)

Tore: 1:0 (40.) Pätzold, 2:0 (47.) Masching, 3:0 (90.+2) Pätzold - SR: Matthias Ehlich (Mehlmeisel) - Zuschauer: 80

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.