13.01.2016 - 11:16 Uhr
KemnathOberpfalz

14 Mädchen bei erster Vorlesestunde nach der Pause Endlich wieder Märchen

Die Weihnachtsferien hatten für die Kinder auch einen Nachteil: In der Stadtbücherei gab es keine Vorlesestunde. Daher freuten sich am Dienstag 14 Mädchen besonders auf das erste Treffen im neuen Jahr mit Märchenerzählerin Kerstin Graf, die auch ihre siebenjährige Tochter Isabella mit ins Peter-Hofmann-Zimmer gebracht hatte.

von Josef ZaglmannProfil

Keines der jeweils sieben Vor- und Grundschulkinder kannte das erste Märchen "Die drei Männlein im Walde" von den Brüdern Grimm. Es handelte von einer bösen Stiefmutter, die ihre Stieftochter schlechter behandelte als ihre eigene Tochter und dafür die gerechte Strafe erhielt. "Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß" lautete die entscheidende Textstelle in der zweiten Geschichte. Nach einer kurzen Pause, die Kerstin Graf mit Gummibärchen versüßte, erzählte sie den Kindern noch vom Wolf und den sieben Geißlein.

Wer danach ein eigenes Bild zu seinem Lieblingsmärchen malen wollte, erhielt von der Märchentante Blätter und Malstifte. Die nächste Vorlesestunde ist am Dienstag, 2. Februar, um 16 Uhr.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp