15.01.2018 - 16:04 Uhr
KemnathOberpfalz

46. Prunksitzung des WCV Feuerwerk des Humors

Waldeck. Ein voller Schrembs-Saal, ein begeistertes Publikum und ein über vierstündiges Programm, das die WCV-Aktiven bestritten: So war es auch bei der 46. Prunksitzung des WCV.

von Hans LukasProfil

Nach dem Einmarsch der Mini-, Jugend- und Prinzengarde sowie den Elferräten begrüßte Präsident Klaus Wegmann die Gäste, an der Spitze Bürgermeister Werner Nickl mit einigen Stadträten. Nach der WCV-Hymne "Hoch dem WCV" eröffnete die Minigarde mit einem flotten Gardetanz die Auftritte. Die Trainerinnen Miriam Ernstberger und Alexandra Reger konnten stolz auf ihre Mädchen sein, die später ihren Schautanz "Auf hoher See" zeigten. Für die Politik kam in diesem Jahr ein besonderer Ehrengast: König Ludwig II., alias Klaus Wegmann. Seine Rede behandelte die große Politik, dazu sang er am Keyboard einige Lieder.

Danach folgte die Jugendgarde mit einem zackigen Gardetanz, dem später noch der Schautanz in tollen Kostümen folgte und die Besucher nach "Viva España" entführte. Diane Hoffmann und Sabine Kade trainieren die Mädchen, denen man den Spaß anmerkte. Der Sketch über die "Deutsche Bahn - wer kann, der kann" nahm deren Probleme in lustiger Form ins Visier. Die "Waldecker Nachtwächter" Hans Wegmann, Michael Pinzer und Hans Schrembs am Schifferklavier gingen auf die kleine Politik und auf sonstige Begebenheiten in Waldeck und Umgebung ein.

Einen Glanzpunkt setzte die Prinzengarde mit ihrem Garde- und ihrem Schautanz "Reise zur Lotusblume", den die Mädchen in fantasievollen Kostümen zum Abschluss des Programms zeigten. Bei einem weiteren Sketch beschäftigte sich die WCV-Gruppe mit den Weihnachtsmärkten. Elferrat Rainer Lukas trat in seiner Paraderolle der Kreszenz auf, die er zum 14. Mal interpretierte. Höhepunkte waren auch das Frauenballett, das unter dem Motto "Hahnenkamm und Hosenrock" punkig und rockig auftrat, sowie das Männerballett, das als "Playboy-Bunnys" in Erscheinung trat und seinem Namen alle Ehre gab. Die Zuschauer riefen mehrmals nach Zugabe.

Natürlich durfte auch die Ordensverleihung an Gäste nicht fehlen. Bürgermeister Werner Nickl sprach dem WCV Respekt und Anerkennung aus. Obwohl er nach dem Betreten des Saals nach den besinnlichen Feiertagen noch nicht so richtig faschingsmäßig eingestellt war, war er gleich nach einigen Auftritten voller Begeisterung dabei. Er zollte dem WCV-Präsident mit seinen Aktiven Lob und wünschte für die weitere Session Erfolg, den Garden verletzungsfreie Auftritte bis zum Höhepunkt - dem 46. Waldecker Faschingszug am Sonntag, 11. Februar. Christian Ernstberger führte durch das Programm. Für die zweite Prunksitzung sind einige Karten zurückgegangen, Interessenten haben noch die Chance auf einen Besuch.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.