29.12.2016 - 02:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Besucher-Segen und viele Musiker bei Christmette 100 gestalten Messe

Kirchenlaibach. Die Dreifaltigkeitskirche war so gut besucht, wie lange nicht mehr, als Pfarrer Sven Grillmeier und Militärseelsorger Klaus-Peter Lehner mit 30 Ministranten einzogen. 100 Akteure gestalteten die Christmette.

Für festliche Musik sorgte der Katholische Kirchenchor, begleitet von Rebecca Fürst (Querflöte) und Lucia Stelzer (Orgel). Bild: hai
von Autor HAIProfil

Das große Bläserensemble der Speichersdorfer Musikanten stimmte zuvor mit Trompeten, Hörner und Tuba auf den Gottesdienst ein. Den Weihnachtsbaum schmückten Isabelle und Heinz Daschner. Die Krippe des Geistlichen wird jedes Jahr um zwei Figuren erweitert: Heuer war es eine Flötenspielerin und ein Dudelsackpfeifer, die der Kirchenchor finanzierte. Julia Bäß stellte den "Kalenda" vor, einen gesungenen Auszug aus dem Martyrologium Romanum, die Jesu Geburt in den chronologischen Zusammenhang der Heils- und Weltgeschichte setzt. Einen puristischen Anblick boten Holzklötze am Altar. Sie stellten die heilige Familie dar: "Ja, man könnte das missverstehen und denken: Jetzt spinnt er ganz", sagte der Pfarrer selbstironisch. Die Klötze seien als Platzhalter zu verstehen, jeder könne entscheiden, welche Rolle zu ihm passe. Maria, Hirte, Schaf, "oder sind wir am Ende die Könige?", fragte Grillmeier.

Für festliche Chor- und Kirchenmusik sorgte der Katholische Kirchenchor unter Leiter Alfred Malzer, begleitet von Rebecca Fürst (Querflöte) und Lucia Stelzer (Orgel). Rebecca Fürst und Gabi Fees beeindruckten mit der italienischen Volksweise "Tu scendi dalle stelle" von Alfons Maria von Liguori. Die Pfadfinder luden zu Glühwein und Lebkuchen ins Pfarrheim ein.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.