24.11.2017 - 20:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Bürgermeister werner Nickl begrüßt Neugeborene im Familienzentrum Mittendrin 15 neue Bürger

Christkind spielte schon vorab Bürgermeister Werner Nickl bei der Begrüßung der Neugeborenen im Familienzentrum Mittendrin. Den acht Eltern, die gekommen waren, zahlte er das Begrüßungsgeld der Stadt Kemnath in Höhe von jeweils 200 Euro bar aus. Weitere sieben können es in der Stadtverwaltung bei Martin Graser zusammen mit einem kostenlosen Begrüßungspaket des Landkreises abholen.

Kemnath sei eine familienfreundliche Stadt, betonte Bürgermeister Werner Nickl (stehend Mitte) bei der Begrüßung der Neugeborenen im Familienzentrum Mittendrin. Marianne Fütterer (links) stellte ihnen das Netzwerk "Koki" vor, Jessika Wöhrl-Neuber (rechts) das Familienzentrum Mittendrin. Bild: jzk
von Josef ZaglmannProfil

"Kemnath tut viel für die jungen Familien", betonte Nickl, als er den Eltern das erweiterte Familienförderungsprogramm erklärte, das es seit 2009 gibt. Er bemühe sich weiterhin sehr darum, einen Kinderarzt nach Kemnath zu holen.

"Wir lassen die Eltern nicht allein", erklärte Marianne Fütterer, die das Netzwerk "Koki" vorstellte. "Diese Koordinierungsstelle sei eine Anlauf- und Informationsstelle für werdende Mütter, Alleinerziehende und Familien mit Kleinkindern bis zu drei Jahren. Für 2018 kündigte sie zwei Vorträge zum Thema "Kindergesundheit" an.

Simone Beck wies auf die derzeit vier Eltern-Kind-Gruppen der Pfarrei Kemnath hin, die sie zusammen mit Bianca Ladenthin-Koller und Renate Pressler leitet. Ansprechpartner ist Gemeindereferent Jochen Gößl. Neuanmeldungen sind beim Katholischen Pfarramt, Telefon 09642/2833, möglich.

Zu Beginn der dritten Begrüßungsaktion in diesem Jahr hatte Jessika Wöhrl-Neuber das vielfältige Kursangebot im Familienzentrum Mittendrin erläutert. Dieses sei ein offener, gemütlicher und kinderfreundlicher Treffpunkt für Familien und Menschen aller Generationen. Den Eltern überreichte sie je einen Gutschein für ein Wohlfühlfrühstück im Familienzentrum im Wert von fünf Euro.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.