22.03.2018 - 20:00 Uhr
Kemnath

Erste Hilfe Kurs für Babys im Kemnather Rotkreuzheim Ruhe bewahren und mit HELD dem Kind helfen

14 junge Mütter nahmen am Workshop "Erste-Hilfe am Kind" im Kemnather Rotkreuzheim teil. Jessika Wöhrl-Neuber, die Leiterin des Familienzentrums Mittendrin, hatte ihn organisiert. Ausbilderin Miriam Schmid (vorne Mitte) informierte über Verhaltensmaßnahmen, die für ein Baby lebensrettend sein können. "Ruhe bewahren" sei die erste Maßnahme, betonte sie. "Im ersten Augenblick schaut es oft viel schlimmer aus, als es dann in Wirklichkeit ist." Beim Notruf unter 112 müssten unbedingt die wichtigen Fragen abgewartet und weitere Anweisungen befolgt werden. Seien Atmung, Kreislauf oder "Bewusstsein" beeinträchtigt, bestehe Lebensgefahr. Schmid besprach mit den Teilnehmerinnen die stabile Seitenlage, Verbrühungen, Verbrennungen, Verbandsmaterialien für Kinder und Zeckenbisse. "Blutstillung geht vor Keimfreiheit" lautete eine Regel bei der Behandlung starker Blutungen. Bei einem Zeckenbiss muss das Tier möglichst rasch entfernt werden. Am Ende des Kurses sollte sich jede Teilnehmerin das wichtige Stichwort HELD einprägen. So steht H für Hilfe holen, E für Ermutigen, L für lebenswichtige Funktionen prüfen und D für Decke unterlegen. Den nächsten dreistündigen Kurs hält Miriam Schmid am 6., 13, und 20. Juni jeweils um 19 Uhr in der Rettungswache. Dabei liegt der Schwerpunkt dann auf praktischen Übungen. Bild: jzk

von Josef ZaglmannProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp