25.07.2017 - 20:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Fahrzeugsegnung in Kemnath Beschützte Fahrt

"Ob wir alleine oder in Gemeinschaft unterwegs sind: Für uns Christen ist der heilige Christophorus ein beschützender Begleiter", betonte Stadtpfarrer Konrad Amschl bei der Fahrzeugsegnung. Einen Tag vor dem Gedenktag des Heiligen, am 24. Juli, hatten zahlreiche Fahrzeughalter nicht nur Autos, sondern auch Fahrräder, Mopeds und Traktoren auf dem Schulparkplatz zur Segnung abgestellt.

Während Markus Lehner die Schutzheiligen des Straßenverkehrs anrief, besprengte Konrad Amschl (rechts) bei einem Rundgang die Fahrzeuge mit Weihwasser. Nach dem Vaterunser und dem Segen wünschte er mit dem Worten "Fahret hin in Frieden" allen eine unfallfreie Fahrt. Bild: jzk
von Josef ZaglmannProfil

Der heilige Christophorus zählt zu den 14 Nothelfern. Er wird auch als Schutzpatron für die Reisenden und als Helfer gegen einen unvorbereiteten Tod verehrt. Als "Christusträger" wird er häufig als Hüne mit einem Stab dargestellt, der das Jesuskind über einen Fluss trägt.

"Die Christophorus-Plakette und der Rosenkranz im Auto entbinden uns aber nicht von unserer Verantwortung", warnte Amschl. "Sie sollten auf keinen Fall ein Freibrief für schnelles und rücksichtsloses Fahren sein." Gerade im Straßenverkehr setzen verantwortungslose Menschen durch leichtsinnige Risikobereitschaft die Gesundheit und das Leben anderer Menschen aufs Spiel. "Wir tragen Verantwortung uns selbst und allen Verkehrsteilnehmern gegenüber", betonte der Stadtpfarrer.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.