Feuerwehr Kemnath will mit attraktiven Angeboten vor allem bei Jugendlichen punkten
Helfen, retten und Werte vermitteln

Vermischtes
Kemnath
23.02.2018
52
0

Drei Neuzugänge verzeichnet die Kemnather Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr. Besonders der Berufsfeuerwehrtag entfacht bei den Jugendlichen den Eifer. Jede Menge Action gibt es auch bei den KEM-Fire-Kids.

Zwei Mädchen und sechs Jungs zählt die Kemnather Jugendfeuerwehr. Immer schwieriger wird es, neue und vor allem junge Mitglieder zu gewinnen. Das große Freizeitangebot, aber auch fehlendes Interesse für die Feuerwehrarbeit und die schnelllebige neue Zeit, die es unattraktiv mache, als "Dienstleister" in einem verantwortungsvollen Ehrenamt zu stehen, waren für Jugendwart Christian Schmid in der Jahreshauptversammlung dafür die Gründe. Teamgeist und Kameradschaft seien jedoch wichtige Werte, die eine Jugendfeuerwehr vermittle.

Insgesamt sieben Mal übte die Jugendgruppe, wozu auch im Hinblick auf die Grundausbildung trainiert wurde. Acht Übungen absolvierte sie mit den "Großen". Höhepunkt war der 24-Stunden-Berufsfeuerwehrtag, bei dem zwei reale Brände zu löschen und eine Person zu retten waren. Auch eine Vermisstensuche gehörte dazu, ebenso eine technische Hilfeleistung. Die erste Stufe des Wissenstests legten die Neuzugänge Felix Schinner, Luca Reger und Samuel Kausler mit Bravour ab. Franziska Schinner stellte sich der dritten Stufe des Tests. Lukas Häckl absolvierte die Stufe fünf.

Des Weiteren nahm die Jugendfeuerwehr an Vereinsfesten teil, übernahm beim Wiesenfest die Kinderbelustigung, war bei den kirchlichen und weltlichen Festen vertreten und stellte den Maibaum auf dem Stadtplatz mit auf. Zudem begleitete der Nachwuchs den Martinsumzug und besuchte die Atemschutzstrecke.

Im neuen Jahr ist ebenfalls ein Ausflug geplant. Neben dem Training für die Deutsche Jugendleistungsspange stehen die Bayerische Jugendleistungsprüfung und die Jugendflamme an. Beibehalten werden laut Schmid die gemeinsamen Übungen mit anderen Jugendfeuerwehrgruppen. Generell sei der Übungsbesuch durchwegs gut. Unterstützung erhält er von seiner Stellvertreterin Theresa Sticht und weiteren Feuerwehrleuten.

Insgesamt 15 Kinder machen bei den KEM-Fire-Kids mit. Neben einer Brandschutzerziehung, Feuerwehrdiplom mit Urkunde, Feuerwehrschlauchkegeln und Besuch des Wildparks stand bei den elf Treffen ein "Fahrrad TÜV" mit Regeln für die Rettungsgasse, aber auch das "Sehen im dichten Rauch mit der Wärmebildkamera" auf dem Programm.

Laut Jana Kausler, die mit Christina Schmid die Kinderfeuerwehr leitet, wird bei den nächsten Treffen das "eigene Feuerwehrfahrzeug", ein Bollerwagen, fertiggestellt. Zudem sei ein Ausflug mit der Kötzersdorfer Kinderfeuerwehr auf eine Straußenfarm mit Alpakawanderung geplant. Bei den monatlichen Treffen und den Vorbereitungen werden die beiden Erzieherinnen von weiteren Wehrmännern und -frauen unterstützt. Besonderen Dank sprach Kausler dem Jugendwart und dem Vorstand aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.