06.04.2018 - 20:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Firma Trema begrüßt Breitbandausbau, beklagt aber zunehmende Dokumentationspflicht Wunschlos glücklich

Fast keine Sorgen und Nöte hat Gunther Glatz von der Firma Trema in Kemnath. Bei einem Besuch von Bundestagsabgeordnetem Albert Rupprecht und Bürgermeister Werner Nickl betonte er die gute Zusammenarbeit mit der Stadt. Beide sagten ihm ihre volle Unterstützung zu.

Prokuristin Vera Kox (rechts) und Geschäftsführer Gunther Glatz (Dritter von links) informierten Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht und Bürgermeister Werner Nickl (Zweiter und Vierter von links) über die Arbeitsabläufe in der Firma Trema. Bild: jzk
von Josef ZaglmannProfil

Der Geschäftsführer freute sich über den Breitbandausbau mit Glasfaserkabel: "Das ermöglicht uns eine größere Telefonanlage." Allerdings beklagte er, dass der Anspruch bei den Dokumentationen sprunghaft gestiegen ist: "Wo früher einige Seiten reichten, müssen heute mehrere Ordner mit allen Details angelegt werden." Trema-Verfahrenstechnik ist Spezialist auf dem Gebiet der industriellen Abluft- und Abgasreinigung, beim Apparatebau, der Anlagentechnik, bei innovativen Entwicklungen und Technologien. Das Portfolio umfasst sowohl trockene als auch nasse Systemlösungen zur Abscheidung von Stäuben und chemischen Schadstoffen aus Abluft und Rauchgasen.

"Durch die jahrelange Erfahrung unserer Ingenieure, Konstrukteure und Zeichner werden dabei projektspezifische Lösungen ausgearbeitet, die weltweit Anwendung finden", berichtete Glatz. Heutzutage seien Individuallösungen gefragt, die auf jeden einzelnen Kunden zugeschnitten sind. "Um international konkurrenzfähig zu bleiben, müsse für jeden Auftrag eine optimale Lösung gefunden werden, die Energie und Rohstoffe spart und die vor allem die Umwelt weniger belastet." Eine Vergrößerung des Betriebes sei nicht geplant.

"Die Produkte müssen eine immer gleich bleibende Qualität aufweisen", betonte Prokuristin Vera Kox. Der Euro erleichtere die weltweiten geschäftlichen Beziehungen des Unternehmens, dessen Name sich vom Ort Tremmersdorf - da hat sie ihren Ursprung - ableitet.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.