26.08.2017 - 19:07 Uhr
KemnathOberpfalz

Heftige Gewitterfront über dem Kemnather Land Wasser in Kellern und auf Straßen

Eine heftige Gewitterfront zog in der Nacht von Freitag auf Samstag über die nördliche Oberpfalz. Besonders im Kemnather Land waren die Feuerwehren mehrmals im Einsatz. Vollgelaufene Keller, überschwemmte Straßen und auf Wege stürzende Bäume und Gegenstände waren die Auslöser.

Die Ortsverbindungsstraße zwischen Neuwirthshaus und Kötzersdorf war von Geröll eingedeckt und überschwemmt.
von Michael DenzProfil

Gegen 23.45 Uhr wurde am Freitag die Kemnather Feuerwehr in die Kardinal-Muench-Straße gerufen. Dort staute sich das Wasser in der Kanalisation zurück. Mehrere Keller standen unter Wasser. Mit Pumpen, Wassersaugern und Wasserschiebern bracht die Feuerwehr den Wasserspiegel in drei Wohnhäusern zum sinken. Zudem stürzten Straßenschilder auf die Fahrbahnen in der Röntgenstraße und Hammergrabenstraße. In der Badstraße blockierte ein abgebrochener Fahnenmast die Fahrbahn.  Die Kräfte der Kemnather Wehr beseitigten die Verkehrsbehinderung.

Während einer zweiten kräftigen Niederschlagsfront in der zweiten Nachthälfte bildete  im Kemnather Ortsteil Oberndorf die Brücke des "Mooswiesengrabens" in der Ortsmitte eine regelrechte Sperre für das in dem sonst kleinen Rinnsal fließende Wasser.  Die Wassermassen flossen in das Kellergeschoss eines naheliegenden Gebäudes. Die Feuerwehr Höflas bei Kemnath rückte gegen am Samstag 3.15 Uhr aus. Zur Unterstützung der Höflaser  kam die Kötzersdorfer Wehr dazu. Mit Tauchpumpen und Tragkraftspritzen kämpften die Einsatzkräfte gegen die Wassermassen.

Gegen 5 Uhr ging die Meldung ein, dass Teile des Erdreichs einer landwirtschaftlichen Fläche auf die Fahrbahn der Ortsverbindungsstraße zwischen Neuwirthshaus und Kötzersdorf gespült wurden und die Straße überflutet sei. Die Feuerwehren Kötzersdorf und Kemnath rückten an, sicherten den Verkehrsbereich weiträumig ab und stellten die Oberflächenentwässerung wieder her. Durch das Erdreich war die Fahrbahn stark verunreinigt, was von der Feuerwehr behoben wurde. Ebenfalls schwemmte der Regen Schlammmassen einer Ackerfläche in den Garten und die Garage eines Anliegers im Kemnather Ortsteil Berndorf.

Auch in Erbendorf war die Feuerwehr am Samstagmorgen im Einsatz. Durch die Regenfälle floss Wasser in den Keller eines Wohnhauses im Mainauweg. Mit einem Wassersauger brachten die Feuerwehrleute die Lage schnell in den Griff und die Füße ins Trockene.

Am Samstagvormittag rückte die Feuerwehr aus Trevesen aus. Dort mussten Straßen gereinigt werden, welche durch Geröll verschmutzt waren. Auf dem Radweg nahe Grötschenreuth stürzten mehrere Bäume auf den Geh- und Radweg. Dies forderte den Einsatz der Feuerwehreinsatzkräfte aus Zwergau, welche diese schnell beiseite räumten. Auch im Pullenreuther Ortsteil Lochau rückte die örtliche Feuerwehr am Samstagmittag zur Straßenreinigung aus.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp