04.02.2018 - 20:00 Uhr
Kemnath

Im Familienzentrum Mittendrin hat ein spezieller Nähkurs begonnen: Spezieller Nähkurs

Sehr vielversprechend war der Start zum Nähkurs für "soziale Zwecke" im Familienzentrum Mittendrin. 14 Näherinnen aus Kemnath, Erbendorf, Waldershof, Weiden und Neustadt am Kulm waren gekommen, um für einen guten Zweck Kleidungsstücke zu nähen. Natürlich durften auch Anfängerinnen mitmachen. Sie entschieden sich zunächst für das Zuschneiden der Schnittmuster und Stoffe. Die hatte Michaela Kotlar aus dem "NÄH-SHOPper" von Andrea Schopper in Kemnath besorgt. Sie weiß, dass behinderte Kinder oft keine Kleidung von der Stange tragen können und "Spezialkleidung" brauchen. Für diesen Nähkurs hat Oberpfalzmedien eine Geldspende in Höhe von 1000 Euro an das Familienzentrum übergeben. Dazu kam jetzt eine Privatspende in Höhe von 100 Euro. Hocherfreut war die Initiatorin über die drei Nähmaschinen, die Privatpersonen für diesen Nähkurs kostenlos zur Verfügung gestellt hatten. Spontan erklärte sich ein Rentner aus Kirchenthumbach bereit, diese Nähmaschinen kostenlos zu warten und gegebenenfalls zu reparieren. "Alle Teilnehmer sind mit Feuereifer bei der Sache, weil das kein normaler Nähkurs ist, sondern weil hier ausschließlich Kleidung für behinderte oder chronisch kranke Kinder und Frühchen genäht wird" freute sich Jessika Wöhrl-Neuber.

Alle Näherinnen passten gut auf, als ihnen Michaela Kotlar (Dritte von links) die Bedienung der Nähmaschine erklärte. Bild: jzk
von Josef ZaglmannProfil

Die Kleidungsstücke werden an Einrichtungen in der Region verschenkt, die sich um diese Kinder kümmern. Dazu zählt die Stiftung "Bunter Kreis" Nordoberpfalz in Weiden. Den betroffenen Kindern und ihren Familien soll mit Hilfe einer stützenden Nachsorge der Weg in den Alltag erleichtert werden, während und auch nach dem Klinikaufenthalt.

Auch der Verein "Rasselbande - besondere Kinder" in Neustadt an der Waldnaab wird von diesem Nähkurs profitieren. Er wurde von Eltern mit Kindern unterschiedlichster Behinderung gegründet und unterstützt und fördert kranke und behinderte Kinder und deren Familien. "Auch Privatpersonen mit Kindern mit Einschränkungen können sich jederzeit bei diesem Nähkurs melden", gab Michaela Kotlar bekannt. Für diese Kinder werden dann Kleidungsstücke nach Maß fertigt. Eine Altersgrenze gebe es nicht.

Wer Stoffe, Garne oder Reißverschlüsse spenden möchte, kann sich via Mail an team[at]mittendrin-kemnath[dot]de oder Telefon, 09642/7033800, an das Familienzentrum Mittendrin wenden. Das nächste Treffen ist am Donnerstag, 15. Februar, um 19 Uhr. Ab April sind die Treffen an jedem zweiten Donnerstag im Monat.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.