06.11.2017 - 20:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Johanna Meiler ist das neue Kemnather Christkind Sie singt und liest gerne

Das neue Kemnather Christkind ist gefunden: Die 15-jährige Johanna Meiler aus Kemnath schlüpft in diesem Jahr in diese Rolle. Zu sehen und zu hören ist sie erstmals bei der Begrüßung der Besucher des Candlelight-Shopping am 1. Dezember auf dem Stadtplatz.

Johanna Meiler (Mitte) ist das neue Kemnather Christkind und wurde von Romina Passon, 3. Vorsitzende des KEM-Verbandes, im Rathaus bei Bürgermeister Werner Nickl vorgestellt. Bild: stg
von Holger Stiegler (STG)Profil

Himmlischen Besuch erwartete Bürgermeister Werner Nickl: Das neue "Kemnather Christkind" war zum Antrittsbesuch ins Rathaus "geflogen". Begleitet hat das "Christkind" die dritte Vorsitzende des KEM-Verbandes, Romina Passon. Die Gewerbetreibenden laden in diesem Jahr bereits zum 14. Candlelight-Shopping in die Kemnather Innenstadt ein.

Die "Christkind"-Wahl war auf Johanna Meiler gefallen: Die 15-Jährige besucht die zehnte Klasse der Realschule in Kemnath. "Ich freue mich schon sehr auf die Aufgabe", sagte sie im Gespräch mit dem Bürgermeister. Die neue Rolle werde ihr sicherlich ganz viel Spaß machen, und es sei auch eine Ehre für sie, betonte das Mädchen mit den langen "Christkindl"-Haaren. Ihre Hobbys sind Singen, Zeichnen, Lesen und Radfahren.

Bei der Zusammenkunft wurden schon erste Termine abgesteckt, die Johanna mit dem Rathauschef wahrnehmen wird - Auftritte bei verschiedenen Weihnachtsfeiern und beim Seniorenclub, aber auch Besuche des Seniorenheims und eventuell im Krankenhaus sind angedacht. Letzter Einsatz ist am 23. Dezember beim Weihnachts-Konzert von Stadtkapelle und Jugendblaskapelle. Dafür wird Johanna kurze Texte einstudieren. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hat sie allerdings schon während des Candlelight-Shoppings am Freitag, 1. Dezember: Vom Erker des Polizeigebäudes aus wird Johanna die Besucher begrüßen. In den kommenden Wochen steht das Anpassen des Christkindl-Kleids an. Auch ist angedacht, dass das Christkind bei einigen Auftritten von zwei "Engeln" begleitet wird.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.