04.07.2017 - 18:36 Uhr
KemnathOberpfalz

Kleine des Kindergartens gehen bei Sommerfest auf Entdeckungsreise Hochbetrieb auf Zauberwiese

Die Übungshalle auf dem Sportgelände machen die Kleinen des Kindergartens St. Anna kurzerhand zur Zauberwiese. Dort gehen sie mit ihren Gästen beim Sommerfest auf eine Entdeckungsreise.

Auch die "Regenwürmer" fühlten sich auf der Zauberwiese sichtlich wohl. Sie und weitere Tiere nahmen die Besucher des Sommerfestes mit auf eine Entdeckungsreise durch die Natur. Bild: hl
von Hans LukasProfil

Waldeck. Zunächst hießen die Mädchen und Buben die Eltern, Großeltern und Geschwister mit einem Gedicht willkommen, dem sie das Lied "Guten Tag liebe Leute" ließen. Einige Kinder traten danach ans Mikrofon, um die Tieren, die sich auf der Zauberwiese tummelten, vorzustellen. Zunächst krabbelten die Käfer auf der Weise, begleitet von dem Käferlied. Danach kamen die Regenwürmer dran, die durch die Erde, dargestellt mit einem Tunnel, zum Lied "Rosi Ringel-Regenwurm" krochen. Bei den Hasen erklang "Der Hoppelhas". Sie ruhten sich mit Stupsnase, Löffeln und Stummelschwanz unter einem Baum aus. Die Bienen brachten zu "Summ, summ, summ" Blütenstaub in die Waben. Die Schmetterlinge tanzten über die Wiese und naschten im Blumenbeet an Tulpen, Rosen und Narzissen. Den Abschluss bildete der Blumentanz zu dem sich alle Kinder zum Lied "Hoia, hoia, hopsasa" drehten.

Für Pfarrer Heribert Stretz lässt sich das Motto der Aufführung, "Der Natur auf der Spur", hervorragend auf die herrliche Landschaft in und um Waldeck übertragen. Hier könne man sich beim Spazierengehen nicht nur erholen, sondern auch Vieles in sich aufnehmen, was man sonst in den eigenen vier Wänden nicht sehe und höre. Die Kinder hätten auf all die kleinen Geschehen und Ereignisse hingewiesen. Kinder sollen unter Anleitung den Garten oder das Gemüsebeet mitgestalten können und dabei jeden Tag Neues entdecken. So werden sie auch sensibel dafür, was man im Leben besser machen könne.

Der Dank des Pfarrers galt zunächst dem Kinderpersonal mit Leiterin Sabine Wende an der Spitze, dem Elternbeirat mit Vorsitzender Melanie Wehlmann, den Eltern und allen, die sich das ganze Jahr für den Kindergarten eingesetzt haben. Ebenso würdigte er Hausmeister Harald König und Reinigungskraft Birgit Pinzer sowie den Sportverein für die Überlassung des Sportgeländes und der Halle.

Für den restlichen Nachmittag luden die Kleinen alle zu Speis und Trank sowie Spiel und Spaß ein. Elternbeirat und Kindergarteneltern boten ein reichhaltiges Kuchen- und Tortenbüfett, Gegrilltes sowie Getränke an. Für die Kleinen gab es eine Spielstraße mit Büchsenwerfen, Eierlauf und Angelspiel. Außerdem konnten sie sich Tattoos aufkleben und schminken lassen. Das Sportgelände mit dem Spielplatz wurde ebenfalls gerne zum Herumtoben und Spiel und Spaß genutzt. Auch eine Hüpfburg sorgte für Gaudi. Der Erlös einer reichhaltigen Tombola kommt dem Kindergarten zugute.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.