15.08.2017 - 09:33 Uhr
KemnathOberpfalz

Kollision im Begegnungsverkehr Fünf Verletzte nach Zusammenstoß

Fünf Verletzte und zwei stark beschädigte, nicht mehr fahrbereite Autos. Rund eine Stunde war die Wunsiedler Straße am Montagabend beim zweiten Unfall an diesem Tag voll gesperrt. Drei Rettungswagen und fünf Feuerwehrfahrzeuge rückten an.

Die seitlich-frontale Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen forderte vier Verletzte, darunter ein Kind.
von Michael DenzProfil

Im engen Kurvenbereich der Wunsiedler Straße kollidierten am Montag gegen 20.10 Uhr zwei Autos im Begenungsverkehr frontal, erklärten Beamte der Kemnather Polizeiinspektion. "Der 61-jährige Unfallverursacher war mit seiner Beifahrerin in Richtung Cammerloher Platz unterwegs. Aufgrund der Unfallspuren konnte ermittelt werden, dass dieser an der im Kurvenbereich befindlichen Unfallörtlichkeit nicht möglichst weit rechts gefahren war", heißt es im Polizeibericht.

Der Zusammenstoß mit dem Seat Ibiza des Unfallverursachers drückte den Ford Mondeo einer entgegenkommenden 33-Jährigen gegen den Bordstein. Ihre beiden Mitfahrer wurden laut Polizei ebenfalls leicht verletzt, wie die drei anderen Beteiligten. Nach dem Notrufeingang alarmierte die Integrierte Leitstelle die Einsatzmittel und -kräfte der Feuerwehr Kemnath, sowie den Rettungsdienst.

Umgehend rückten rund 25 Floriansjünger, unter der Leitung von Kemnaths Kommandant Peter Denz mit Kommandowagen, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Löschfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug und Gerätewagen-Logistik aus. Da die Unfallfahrzeuge die Straße komplett blockierten, sicherten die Feuerwehreinsatzkräfte die Unfallstelle weiträumig ab und leiteten den Verkehr um. Auch unterstütze die Feuerwehr bei der Betreuung und Versorgung der Verletzten, stellten den Brandschutz sicher, nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf, unterstützen die Bergung der Unfallfahrzeuge und reinigten die Fahrbahn.

Neben einer Notärztin und dem Einsatzleiter des Rettungsdienstes, Julian Verschl, rückten auch drei Rettungswägen aus Kemnath, Erbendorf und Fichtelberg an. Alle fünf Unfallbeteiligten kamen mit, den ersten Erkenntnissen nach, leichteren Verletzungen, in Krankenhäuser. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird mit rund 15000 Euro beziffert.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.