27.12.2016 - 02:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Krippenspiel in Kemnath mit besonderer Idee Alles dreht sich um das Jesuskind

"Ein kleines Kind wird in unserer heutigen Weihnachtsandacht zum Mittelpunkt", betonte Stadtpfarrer Konrad Amschl zu Beginn der Kindermette. Gemeindereferent Jochen Gößl hatte mit den kommenden Erstkommunionkindern das Krippenspiel einstudiert.

Josef und Maria und der Weihnachtsstern an der Krippe mit dem Jesuskind, das auf Stroh gebettet ist. Bild: jzk
von Josef ZaglmannProfil

Katharina Schury (Maria), Noah Feulner (Josef) sowie Engel und Hirten stellten das Weihnachtsgeschehen in Bethlehem dar. Damit die Erwachsenen und die Kinder in den Bänken alles verfolgen konnten, verteilten Ministranten eine bunte Weihnachtsblume. Auf den Blütenblättern waren Personen und Situationen dargestellt. In der Mitte lag Jesus in einer Krippe. Er war der Mittelpunkt, um den sich die Blütenblätter drehen ließen. Maria, Josef, der Weihnachtsstern, ein junger und ein alter Hirte, Kinder und Erwachsene erzählten, was sie im Stall von Bethlehem erlebt und gesehen haben.

"Stern über Bethlehem" und andere Weihnachtslieder spielte Mathias Frischholz auf der Kirchenorgel. Nach dem "Stille Nacht" erteilten Stadtpfarrer Konrad Amschl und Pater Dr. Josef Meenpuzhackal den Kindern und ihren Eltern den Einzelsegen. Jedes Kind durfte eine Weihnachtsblume mitnehmen. Anschließend hatten die Buben und Mädchen Gelegenheit, ihre Opferkästchen in die Körbchen zu werfen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.