17.01.2018 - 17:04 Uhr
KemnathOberpfalz

Landkreis Tirschenreuth plant rund 20 Haltestellen fürs E-Baxi in Kemnath Mitfahrerbänke fürs E-Baxi

An die fünf blauen Mitfahrerbänke im Stadtgebiet haben sich die Kemnather mittlerweile gewöhnt. Was ihnen - vor allem in dieser Jahreszeit - noch etwas schwerfällt ist, sich auch öfters mal darauf niederzulassen.

Die fünf Mitfahrerbänke im Kemnath (im Bild die auf dem Stadtplatz) bleiben auch nach Ablauf des Probebetriebs stehen. An ihnen soll ab Jahresmitte auch das E-Baxi halten. Bild: stg
von Hubert Lukas Kontakt Profil

"Im Winter ist das natürlich schwierig, da setzt man sich weniger hin", räumt Bürgermeister Werner Nickl ein. Überhaupt sei es nicht einfach, die Akzeptanz nachzuweisen, meint der Rathauschef bei der Frage nach einem vorläufigen Resümee. Zwar fehle noch der richtige Überblick, dennoch fällt die Bilanz in seinen Augen positiv aus.

Aufgrund eigener Beobachtungen ist Nickl überzeugt, dass die Neuerung angenommen werde. Er stelle immer wieder fest, "dass sich die Schilder ändern", die an den blauen Sitzgelegenheiten jeweils eines von vier Zielen anzeigen. Zudem habe er von den Kemnathern "nur positive Reaktionen" für die "super Idee" erhalten, weshalb die Stadt nun weiterhin an dem Projekt festhält. Noch offen lässt Nickl aber, ob Haltepunkte auch in den Gemeindeteilen eingerichtet werden. Konkrete Anfragen habe es noch nicht gegeben. Prinzipiell appelliert er an die Bürger, das Angebot noch stärker zu nutzen, auch wenn der Oberpfälzer an sich hier gewisse Vorbehalte habe.

Nickl erwartet aber nicht nur vom dann besseren Wetter, dass die Mitfahrerbänke "im Frühjahr neuen Schwung aufnehmen werden". Zur Jahresmitte hin ist geplant, sie ins Baxi-Konzept des Landkreises zu integrieren. Laut Peter Zimmert, am Landratsamt zuständig für die Nahverkehrsplanung im Landkreis, soll das für Kemnath vorgesehene und bereits vom Kreisausschuss beschlossene E-Baxi voraussichtlich ab 1. Mai oder 1. Juli einmal diese fünf Haltestellen anfahren. Insgesamt sollen es im Stadtgebiet 20 bis 25 Stationen sein. Genaueres werde aber erst Anfang Februar bei einer Zusammenkunft mit den Verantwortlichen in Kemnath besprochen, berichtet Zimmert.

Ihm schwebt vor, dass das E-Baxi im Stundentakt von 8 bis 18 Uhr zwischen den Haltestellen unterwegs ist. "Allerdings nur in der Wabe Kemnath", betont der ÖPNV-Experte. Zu diesem Bereich mit einem Durchmesser von rund vier Kilometern gehörten dann auch "engere Gemeindeteile" wie Kuchenreuth und Eisersdorf. Weiter entfernte Ortschaften wie Waldeck bleiben ans "normale" Baxi angebunden.

Was Zimmert dagegen schon mit Sicherheit sagen kann, ist, dass die als 18. Baxi-Linie eingerichtete Express-Verbindung zwischen Kemnath und Tirschenreuth ein Erfolg ist. Seit dem Start am 10. Dezember des Vorjahres fährt sie durchgehend um kurz nach 8 und um 13.53 Uhr von der ehemaligen Kreisstadt nach Tirschenreuth und um 11 sowie 17 Uhr von dort wieder zurück. "Es war bei jeder Fahrt jemand dabei", freut sich der Landratsamtsmitarbeiter über die "deutliche Nachfrage".

Wer das Baxi nutzen möchte, muss eine Fahrt bislang bei einer Telefonzentrale in Nürnberg anmelden. Zum 1. Mai übernimmt dann die RBO (Regionalbus Ostbayern GmbH) in Weiden nicht nur diese Aufgabe. Laut Zimmert bietet sie neben der Buchung auch eine "Komplettauskunft an, wie man am besten von A nach B kommt". Dafür stelle die RBO eine zusätzliche Kraft ein.

Testlauf bis Ende 2017

Bürgermeister Werner Nickl hatte das Projekt der Mitfahrerbänke im vergangenen Jahr initiiert, um vor allem Senioren eine größere Mobilität innerhalb des Stadtgebietes zu ermöglichen. Seit Sommer steht jeweils eine dieser Bänke in der Bayreuther Straße bei den Einkaufsmärkten, am Stadtplatz sowie in Wunsiedler, Werner-von-Siemens- sowie Anzensteinstraße. Offizieller Start war Anfang August. Bis Ende 2017 wollte die Stadt zunächst beobachten, wie das Projekt, in das sie 5000 Euro investiert hat, von den Bürgern angenommen wird. (luk)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.