23.06.2017 - 20:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Mit oder ohne Motorrad: Jubiläumsfest steigt am 9. Juli Ponnath-Biker geben Gast

Bei einem einfachen Plausch während der Pause in der Werkskantine entsteht die Idee für eine erste Ausfahrt. Daraufhin gründen sich die Ponnath-Biker. Nun feiern die Zweiradfahrer der Kemnather Meistermetzger zehnjähriges Bestehen.

Feuerwehrkommandant Peter Denz, Oberministrant Markus Lehner, Mesnerin Regina Frank, Stadtpfarrer Konrad Amschl, die Organisatoren Ralf Schuster, Peter Lautenbacher, Matthias Uschold, Konrad Bauer, Heike Rodoy, Sandra Schenkl und Leiterin des Gospelchors, Andrea Kick, (von links) bei einer Vorbesprechung. Bild: mde
von Michael DenzProfil

(mde) Zwischen 400 und 600 Motorradfahrer erwarten die Verantwortlichen der "Ponnath-Biker" zu ihrem großen Fest am Sonntag, 9. Juli. "Mit oder ohne Motorrad, jung oder alt! Feiern Sie mit uns!", heißt es auf dem Flyer der Biker, mit dem sie umfangreiche Werbung betreiben. Bereits um 9.15 Uhr treffen sich die Motorräder, abseits des Werksgeländes, auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes. Dort startet ein Korso durch den Kemnather Stadtbereich. Mit einem Trike werden Stadtpfarrer Konrad Amschl und Max Ponnath, Senior-Chef der gleichnamigen Firma, chauffiert. Um 10 Uhr beginnt der Motorradgottesdienst auf dem Firmenparkplatz in der Bayreuther Straße, den der Gospelchor "Just for Joy" begleitet. Der Familiengottesdienst um 10.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche entfällt aus gegebenem Anlass.

Nicht nur die Kirchgänger, sondern auch die Motorräder werden bei einer Segnung unter den Schutz Gottes gestellt werden. Im Anschluss geht's zum Weißwurstfrühschoppen. Zudem werden Steaks und Bratwürste sowie am Nachmittag Kaffee und Kuchen angeboten. Die Organisatoren haben sich bei der Organisation der Veranstaltung ins Zeug gelegt. Nun hoffen die Verantwortlichen auf gutes Wetter. Motorradfahrer mit ihrem fahrbaren Untersatz sowie die Bevölkerung, auch ohne Motorrad, sind eingeladen. Der Erlös der Veranstaltung sowie etwaige Spenden kommen sozialen Zwecke zu gute.

Einmal im Monat gemeinsam unterwegs

Zum Start der Motorradsaison 2007 saßen Erhardt Plewe, Ralf Schuster, Josef Legath, Markus Moller, Matthias Uschold und Peter Lautenbacher in der Ponnath-Werkskantine zusammen, sprachen über Motorräder und planten sogleich eine erste gemeinsame Ausfahrt. Im Anschluss daran gründeten sie die Ponnath-Biker-Gemeinschaft.

Ihr Zweck ist, neben der gemeinsamen Zeit in der Arbeit auch viel Zeit in der Freizeit miteinander zu verbringen sowie sich dem Hobby des Motorradfahrens zu widmen. Erhardt Plewe organisierte Treffen und Ausflüge. Nach dem er in Ruhestand ging, übernahm Peter Lautenbacher die Planung der monatlichen Sonntagsausflüge. Zum fünfjährigen Bestehen war Ruhpolding das erste Ziel einer Drei-Tages-Fahrt.

Danach folgten Touren und Tagesausflüge nach Südtirol in die Regionen Trentino und ins Eisacktal sowie Reute und Hallein in Österreich und Allgäu. Ponnath-Biker seien kein Verein mit festen Mitgliedern. "Mitarbeiter mit Partnern und interessierte Gleichgesinnte fahren mit", betont Lautenbacher. (mde)

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.