13.03.2018 - 20:10 Uhr
Kemnath

Mitarbeiter- und Pensionärsverein überreicht 1111 Euro an Organisation "Karolina" Großzügige Siemensianer

Der Mitarbeiter- und Pensionärsverein Siemens Kemnath hat 1111 Euro an "Karolina" mit Sitz in Kalmreuth bei Floß übergeben. In Vertretung für die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer nahmen Tina und Ralf Kiener den Spendenscheck entgegennehmen.

Hans Walter (links), Vorsitzender des Siemens-Vereins, und die Organisatorin der Weihnachtsbude, Gabriele Scherl, übergaben einen 1111-Euro-Scheck an Tina und Ralf Kiener (von rechts) von "Karolina e.V.". Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Die Summe stammt aus der Aktion "Weihnachtsbude" im Dezember vor den Toren des Siemens-Werks. Vorsitzender Hans Walter und Hauptorganisatorin Gabriele Scherl freuten sich über die hohe Spendenbereitschaft der Kollegen. "Viele der Besucher an der Bude steckten ansehnliche Beträge in die Kasse, wodurch innerhalb weniger Stunden der hohe Betrag zusammenkam", berichtete Walter. Damit könne die wichtige Tätigkeit von "Karolina" unterstützt werden.

Mit Freunden und Bekannten haben Tina und Ralf Kiener den Verein zur Unterstützung misshandelter Kinder gegründet. Der Eintrag ins Vereinsregister erfolgte vor rund zwölf Monaten. "Jedes Jahr werden bundesweit rund 240 000 Kinder misshandelt. Jede Woche sterben in Deutschland drei Kinder an den Folgen häuslicher Gewalt", erklärte das Ehepaar.

Es hat selbst zwei Kinder und unterhält Kontakte zu Fachleuten und dem Jugendamt. "Es gibt Fälle, in denen die Pflegefamilien finanziell am Anschlag stehen, oder sehr junge Mütter, die mit einem Baby völlig überfordert sind", erläuterte Tina Kiener. Ziel des Vereins sei, mit der Hilfe möglichst früh anzusetzen und auch aufzuklären.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp