Nach Überholmanöver
Drei Verletzte - Verursacher flüchtet

Drei Rettungswagen waren vor Ort, um die Verletzten zu versorgen. Bilder: mde (2)
Vermischtes
Kemnath
04.12.2016
6003
0

(mde) Nach einem missglückten Überholmanöver kommt es am Samstag zum Unfall auf der Staatsstraße zwischen Kastl und Kemnath. Drei Personen bleiben verletzt zurück, der Verursacher fährt einfach weiter. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Neben den drei Verletzten vermeldet die Polizei Kemnath 20 000 Euro Gesamtschaden an zwei totalbeschädigten Autos. Gegen 15:35 Uhr setzte ein Fahrzeug in Richtung Kastl auf Höhe der "Biogasanlage Kemnather Land" zum Überholen an, obwohl Autos entgegenkamen. Das erste entgegenkommende Auto steuerte ein 73-Jähriger aus dem Landkreis Bayreuth. Der Mann musste seinen Mercedes abbremsen und nach rechts ausweichen. Ein 23-jähriger US-Soldat bemerkte dies zu spät, sein Auto krachte ins Heck des vor ihm fahrenden Fahrzeuges. Durch die Kollision landeten beide Fahrzeuge im Straßengraben. Neben den beiden Fahrern verletzte sich auch die Ehefrau des Bayreuthers. Alle drei mussten zur Behandlung ins Krankenhaus. Dort stellten sich die Verletzungen als weniger schwer heraus als zunächst befürchtet.

Zur Absicherung und Umleitung war die Feuerwehr Kemnath im Einsatz. Zweiter Kommandant Alfred Vogel leitete 20 Einsatzkräfte und 4 Fahrzeuge. Vom Rettungsdienst waren 3 Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kemnath nahm den Unfall auf. Die Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Auch die Military-Police war an der Einsatzstelle. Gegen 17:45 Uhr war die Straße wieder frei.

Zeugen gesucht

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer Angaben zum Unfall machen kann, soll sich bei der Inspektion melden, Telefon 09642/92030. Das Fahrzeug des Unfallverursachers müsste ein silberfarbenes Mittelklassefahrzeug gewesen sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.