22.02.2018 - 20:00 Uhr
Kemnath

Projekt Leben pulus beim Kemnather Seniorenclub Kostenloses Netzwerk

Gleich, ob ein Kemnather Unterstützung im Haushalt braucht, Hilfe für den Garten oder einen Pflegedienst sucht. Nun gibt es in der Stadt mit Stefanie Baier eine Ansprechpartnerin, die das alles vermittelt. Sie entwickle nachhaltige Konzepte und schaffe Strukturen, die von Netzwerkpartnern ausgefüllt werden, erklärte die 34-Jährige beim Seniorenclub im Kormannsaal.

"Ich möchte in Kemnath - für Sie völlig kostenlos - ein großes Netzwerk für Ihre Anliegen aufbauen", versprach Stefanie Baier (stehend) den Senioren im Kormannsaal. Bild: jzk
von Josef ZaglmannProfil

Mit dem BRK-Kreisverband Tirschenreuth hat die Stadt Kemnath dieses Projekt auf den Weg gebracht. Gefördert wird es zwei Jahre lang vom Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. Als Koordinatorin ist die zweifache Mutter solange beim BRK angestellt. Los ging es bereits im November. Wenn es gut läuft, wird das Projekt danach vielleicht von der Stadt Kemnath weitergeführt. Die stellt die Räumlichkeiten, die heute am Stadtplatz 43 offiziell eröffnet werden, und Materialien. Künftig hält hier auch Seniorenbeauftragter Franz Schwemmer seine Sprechstunde.

"Unser Ziel ist es, dass die Menschen möglichst lange zu Hause in ihren eigenen vier Wänden leben können", erklärte die Projekt-Managerin. Dazu brauche es Dienstleister mit den unterschiedlichsten Angeboten. Sie vermittle kostenlos zwischen die Netzwerkpartner wie Ärzte, ehrenamtliche Helfern, Apotheken, Regionalvermarktern und Handwerker. Wer zu ihr komme, erhalte professionelle Unterstützung.

Das Angebot, das für ältere Menschen gedacht ist, könne aber von jedem in Anspruch genommen werden, der Hilfe benötigt. "Wir wollen den Leuten einen Überblick verschaffen und konkrete Ansprechpartner vermitteln." Sie bekämen Informationen und Kontaktdaten, die ihnen helfen, den Alltag deutlich zu erleichtern. Es können aber auch Menschen kommen, die neu zugezogen sind und Anschluss suchen. Unterstützend wird Baier ebenfalls tätig, wenn es darum geht, Anträge oder Formulare zu verstehen. An drei Wochentagen ist sie im Büro am Stadtplatz 43 anzutreffen. Termine sind aber auch nach Vereinbarung möglich: Telefon: 09642/9158210; E-Mail: baier[at]meinlebenplus[dot]de.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.