18.10.2017 - 17:10 Uhr
KemnathOberpfalz

Ring junger Landwirte Kemnath feiert 40-jähriges Bestehen in der Mehrzweckhalle Enorme Strahlkraft

Viele gute Gründe hat der Kreisverband des Rings junger Landwirte Kemnath, um zu feiern - genauer gesagt 40. Denn seit genau vier Jahrzehnten gibt es die Nachwuchsorganisation des Bayerischen Bauernverbandes. Eine große Party dazu steigt am Samstag, 28. Oktober, in der Mehrzweckhalle Kemnath.

40 Jahre Ring junger Landwirte bedeuten auch viele Vorsitzende, die vom Gründungsvorsitzenden Wolfgang Bothner bis zum aktuellen Chef Tobias Vogel (von rechts) reichen. Bild: stg
von Holger Stiegler (STG)Profil

Es war der 11. März 1977, als man sich zur Gründungsversammlung im Kemnather Kormann-Saal getroffen hat. "Etwa 20 Mitglieder waren wir damals", erinnert sich Gründungsvorsitzender Wolfgang Bothner, der das Amt bis 1984 innehatte. Kemnath sei einer der ersten Ringe in der Oberpfalz gewesen, von dort aus habe man den Bezirk flächendeckend erschlossen. Ein Jahr später folgte die Gründung des Bezirksverbandes, bei dem ebenfalls Wolfgang Bothner gleich den Vorsitz übernahm.

Er erinnert sich an ein sehr intensives und agiles Vereinsleben mit verschiedenen Veranstaltungen zu Themen wie Naturschutz, Flurbereinigung oder überbetriebliche Zusammenarbeit. "Vorträge mit über 90 Zuhörern waren nicht selten." An Vitalität und Kraft hat der Ring auch 40 Jahre nach seiner Gründung nichts verloren, die jeweiligen Vorsitzenden haben ihm ihren Stempel aufgedrückt: Nach Bothner stand Ludwig Moller an der Spitze (1984 bis 1986), anschließend Karl Prischenk (1986 bis 1988), Alfons Bockisch (1998 bis 1994), Ely Eibisch (1994 bis 2002), Reinhard Etterer (2002 bis 2008), Bernhard Schultes (2008 bis 2012) sowie Gerhard Weismeier (2012 bis 2016). Aktueller Vorsitzender ist Tobias Vogel.

Die Zahl der Mitglieder ist in den vergangenen Jahrzehnten beständig auf 219 angestiegen. Diese kommen vor allem aus dem Kemnather Raum, aber auch aus den Richtungen Vorbach, Speichersdorf und Eschenbach. "Die Strahlkraft ist wirklich hoch", betont Vorsitzender Vogel. An einem Ziel des Ringes hat sich nichts verändert - "nämlich die Interessen der jungen Landwirte im Bayerischen Bauernverband zu vertreten", sagt Ely Eibisch, der heute an der Spitze des Bayerischen Bauernverbandes im Landkreis Tirschenreuth steht.

Neben der fachlichen Arbeit kommt aber auch das Gesellige nicht zu kurz: Bestes Beispiel dafür ist der Powernball, der 1978 erstmals abgehalten wurde. Die Veranstaltung ist zum Selbstläufer und zum Magneten für viele Besucher, die mit der Landwirtschaft direkt nichts zu tun haben, geworden. "Das ist der Treffpunkt für Leute, die man sonst das ganze Jahr nicht sieht", erklärt Reinhard Etterer das Erfolgsgeheimnis des Balls.

Eine große Party ist nun auch für 28. Oktober in der Mehrzweckhalle geplant. Einlass ist ab 19 Uhr, für die Musik sorgt die Partyband "Lost Eden". Es wird wieder - so wie man es auch vom Powernball kennt - eine Cocktailbar sowie einen DJ in der Bar geben. Tickets gibt es ausschließlich an der Abendkasse.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.