22.08.2017 - 17:18 Uhr
KemnathOberpfalz

Schlossberg: HuK zieht bei Besuch von Tobias Reiß Bilanz und blickt voraus Nach dem Nordturm das Osttor

Waldeck. Die Pläne für die nächsten Jahre besprechen und die laufenden Sanierungsmaßnahmen erläutern: Dazu trafen sich die Verantwortlichen des Heimat- und Kulturvereins (HuK) mit dem CSU-Landtagsabgeordneten Tobias Reiß in der Burgruine auf dem Schlossberg.

Die Ägidius-Kapelle war eine der Stationen beim Besuch von MdL Tobias Reiß (Dritter von rechts) auf der Burgruine. Die HuK-Vorsitzenden Georg Wagner (Zweiter von rechts) und Leonhard Zintl (Zweiter von links) sowie die Vorstandsmitglieder Uwe Schimpf (links), Stefan Hautmann (rechts) und Franz Horn (Dritter von links) erläuterten ihm die auf dem Schlossberg laufenden und geplanten Projekte. Bild: hl
von Hans LukasProfil

HuK-Vorsitzender Georg Wagner bedankte sich zunächst bei Reiß für die laufende starke Unterstützung durch den Freistaat, die von dem Abgeordneten mit vorangetrieben werde. Viel zu den Projekten trage auch das Landesamt für Denkmalpflege bei. Hier sei in erster Linie Raimund Karl zu nennen, ohne den vieles nicht möglich gewesen wäre, machte der Vorsitzende deutlich.

Dann erläuterte er zusammen mit Franz Horn und Uwe Schimpf die Arbeiten, die in diesem Jahr am Nordtor geleistet wurden. Der HuK hoffe, diese heuer noch weitgehend abschließen zu können. Die Besucherzahlen seien weiter stark steigend, informierte Wagner: Täglich besuchten Gruppen und Einzelpersonen die Burgruine. Der Schlossberg sei ein Besuchermagnet geworden und stelle ein Aushängeschild für die ganze Umgebung dar.

Leonhard Zintl ging auf die Aufführungen des Landestheaters Oberpfalz auf dem Schlossberg ein. Diese seien ein voller Erfolg und drei Mal ausverkauft gewesen. So komme man nicht umhin, auch im nächsten Jahr entsprechend zu planen. Die Zusammenarbeit mit dem LTO sei hervorragend, erklärte Zintl. Aber auch das ehrenamtliche Engagement der HuK-Mitarbeiter auf dem Schlossberg sei hervorzuheben.

Die Planungen für 2018 wurden ebenfalls mit dem MdL besprochen. So wird im nächsten Jahr das Modell der Burg in der Reihe "Kunstwerke des Monats" im Bayerischen Nationalmuseum in München gezeigt. Überlegungen bestehen bereits auch, wie das Projekt "Ostturm" angegangen und umgesetzt werden kann.

Abschließend luden die HuK-Vertreter Tobias Reiß zum Tag des offenen Denkmals am 10. September ein. Der Abgeordnete zeigte sich sehr angetan von dem, was seit seinem letzten Besuch auf dem Schlossberg geschehen ist. Das ehrenamtliche Engagement verdiene großes Lob und stetige Förderung, sagte er und sicherte weiter seine Unterstützung zu.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.