30.04.2018 - 20:10 Uhr
KemnathOberpfalz

Sechs Kilometer lange Ölspur zwischen Kemnath und Neustadt am Kulm Bis 50 Zentimeter breit

Kemnath/Neustadt am Kulm. Für Verkehrsteilnehmer gefährlich, für Zweiradfahrer brenzlig und für die rund 50 Feuerwehrleute arbeitsintensiv: Über eine Länge von rund sechs Kilometern verschmutzte eine ölige Spur am Samstagabend mehrere Straßen. Sie begann in Kemnath der Amberger Straße an einer Straßenbaustelle. Von dort, einmündend in die Hammergrabenstraße, bis zum sogenannten Hegele-Kreisverkehr an der Staatsstraße 2665 war sie besonders stark ausgeprägt und bis zu einem halben Meter breit.

Um eine Gefährdung durch die rutschige Spur für die Verkehrsteilnehmer auszuschließen, wurden auch vereinzelt Straßenbereiche gesperrt.
von Michael DenzProfil

Weiter zog sich die Spur über die Staatsstraße 2168 durch Höflas, wo diese dann sporadisch immer wieder bis zum Kreuzungsbereich auf der Staatsstraße 2184 bei Mockersdorf ein "spurloses Ende" fand.

Ein Rollerfahrer soll den Angaben zufolge ins Schlingern gekommen sein. Gegen 20.30 Uhr wurden die Feuerwehren Kemnath, Fortschau-Kuchenreuth, Höflas bei Kemnath, Neustadt am Kulm und Mockersdorf alarmiert. Sie sicherten die Gefahrenbereiche ab, sperrten vereinzelt auch Straßen und brachten Bindemittel auf. Ein Verursacher konnte bis Redaktionsschluss noch nicht ermittelt werden. Zeugen sollen sich bei der Polizei, Telefon 09642/92030, melden.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.