10.09.2017 - 20:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Stadtkapelle Kemnath spielte für ihre verstorbenen Mitglieder und Gönner Blasmusik bei der Pfarrmesse

Auch heuer gestaltete die Stadtkapelle am zweiten Sonntag im September um 10.30 Uhr wieder einen Gottesdienst für ihre verstorbenen Mitglieder und Gönner.

Nach dem Gottesdienst bedankte sich Stadtpfarrer Konrad Amschl (links) bei den 16 Musikanten der Kemnather Stadtkapelle und ihrem Dirigenten René Pascal Bauer (vorne, rechts). Bild; jzk
von Josef ZaglmannProfil

Ihr Dirigent René Pascal Bauer hatte ansprechende Bläsersätze von bekannten neuen geistlichen Liedern wie "Wenn das Brot, das wir teilen" oder Gotteslob-Lieder ("Lobe den Herren", "Ehre sei Gott in der Höhe") und Gesänge aus der Deutschen Messe von F. Schubert ("Heilig", "Mein Heiland, Herr und Meister") ausgesucht. Die Gottesdienstbesucher konnten die bekannten Lieder gut mitsingen. Während der Kommunion erklang ein meditatives "Adagietto" des niederländischen Komponisten Jacob de Haan. Nach dem Schlusslied "Großer Gott, wir loben dich' dirigierte Bauer das Hauptthema aus dem Präludium des Te Deum von M.A. Charpentier, das heute als Fanfare bei Fernseh-Übertragungen im Rahmen der Eurovision verwendet wird.

Die Gottesdienstbesucher spendeten Beifall für die schöne musikalische Gestaltung dieser Pfarrmesse.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp