12.12.2017 - 20:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Stuhlübergabe im Familienzentrum Mittendrin: Fünf Unikate "besitzen"

Die Nachfrage nach den Design-Stühlen von Kemnaths Kinderkunst ist ungebrochen. Im Familienzentrum Mittendrin wechselten wieder fünf sehr gelungene Exemplare den Besitzer.

Mit Musik stimmte das "D(yn)amische Duo" auf die Übergabeaktion von kunstvoll gestalteten Stühlen ein, zu der Jessika Wöhrl-Neuber (links) in das Familienzentrum eingeladen. Bürgermeister Werner Nickl (rechts) gratulierte den neuen Beisitzern. Bild: jzk
von Josef ZaglmannProfil

Erstmals untermalte Musik die Übergabe. "In der Kreativwerkstatt machen's aus alt wieder neu, die schönen Stühle bringen alle viel Freud'" sangen Albin Zeitler und Ingrid Krämer vom "D(yn)amischen Duo". Ihre selbst verfassten Verse begleiteten sie auf der Steirischen Harmonika und der Gitarre. Passend zum Outfit, erhielt Zeitler einen Stuhl mit einer Lederhose und einer Steirischen Harmonika. Für seiner Partnerin gab es einen Stuhl mit Dirndl und Gitarre zum zehnjährigen Bestehen der Musikgruppe.

"Unsere kunstvollen Design-Stühle sind immer noch sehr begehrt", freute sich Mittendrin-Leiterin Jessika Wöhrl-Neuber. Sie waren von Kindern zusammen mit drei Künstlern des Kreativladens "Rote Katze" in Bayreuth gestaltet worden.

Hans und Christa Sertl vom Kemnather Traditionsgasthaus "Zur Fantasie" freuten sich über ein Exemplar mit dem Schriftzug "Zur Fantasie" auf der Stuhllehne sowie einer Speise- und Getränkekarte auf der Sitzfläche. "Reisen" war das Thema für den Stuhl für Brigitte Schneider, der Inhaberin von Bermas in Erbendorf. In gekonnter Manier hatten die großen und kleinen Künstler vier Reisekoffer auf die Stuhllehne, das Firmenschild auf die Sitzfläche und Bilder mit Reiseimpressionen auf die Rückseite gemalt.

An Sina Schreima, Filialleiterin des Kemnather des dm-Markts und ihre Stellvertreterin Lena Geyer übergab Wöhrl-Neuber einen Stuhl mit dem Bild aller Mitarbeiterinnen und dem Geschäfts-Motto. Auch die gelbe Farbe passte haargenau. "Vielen Dank, dass Sie unser Kinderkunst Inklusionsprojekt mit der Bestellung eines individuellen Design-Stuhls und Ihrer Spende unterstützen", stand auf dem Echtheits-Zertifikat, das Wöhrl-Neuber für jeden Stuhl angefertigt hatte.

Verdienten Beifall erhielten die fleißigen Buben und Mädchen und die Künstler aus Bayreuth für diese wirklich sehr gut gelungenen Stühle. Für die Mittendrin-Chefin ist die Stuhl-Aktion ein Beispiel für "eine mustergültige soziale Kreativität".

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.