11.03.2018 - 20:00 Uhr
Kemnath

Trittsicher Bewegungskurs in Waldeck Trittsicher im Alter

Ein Drittel aller älteren Menschen über 65 Jahre stürzt mindestens einmal im Jahr. Die Folgen sind oftmals dramatisch. Schwere Frakturen und manchmal eine anschließende Pflegebedürftigkeit verursachen im Gesundheitssystem nicht nur hohe Kosten, sondern bedeuten für die Betroffenen viel Leid.

Martina Kastl (links sitzend) leitete den Trittsicher-Bewegungskurs in Waldeck.
von Josef ZaglmannProfil

"Trittsicher durchs Leben" heißt der Bewegungskurs, den Martina Kastl aus Pressath für Landfrauen in der Turnhalle der Grundschule hielt. "Dieser Präventionskurs will ältere Menschen aus ländlichen Regionen darin unterstützen, ihre Selbständigkeit und Unabhängigkeit zu erhalten" erklärte die Übungsleiterin vor der ersten von insgesamt sechs Übungsstunden zu je 90 Minuten. Die Aktivitäten des täglichen Lebens wie der Spaziergang, die Gartenarbeit und das Mithelfen auf dem Hof sollen so erhalten bleiben.

"Wesentliche Voraussetzungen für die Mobilität im Alltag sind körperliche Fitness, Kraft und Gleichgewicht für das sichere Gehen und gesunde Knochen", betonte Martina Kastl. Die -Bewegungskurse fördern die körperliche Fitness, verbessern die Balance und den Muskelaufbau und helfen damit, Stürze zu vermeiden. Dazu gehören aber auch Maßnahmen rund um Haus und Hof, die die Sicherheit älterer Leute verbessern. Beispiel sind das Anbringen von Handläufen im Eingangsbereich, oder Bewegungsmelder für gut ausgeleuchtete Wege auf dem Hof.

"Trittsicher durchs Leben" ist ein Programm der Landwirtschaftlichen Krankenkasse (LKK) in der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Landfrauenverband (dlv), dem Deutschen Turner-Bund (DTB) und dem Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart.

Dieser Präventionskurs war für alle Teilnehmer kostenlos. Jeder bekam eine Gewichtsmanschette für die Hände und Füße und ein Übungsheft. "Die Übungen müsst ihr regelmäßig daheim machen und im Heft eintragen", forderte die Leiterin. Sie achtete darauf, dass niemand überfordert wurde. Nicht nur Frauen, sondern auch ein Mann machten in Waldeck bei den Kraft- und Balanceübungen eifrig mit.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.