06.08.2017 - 20:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Unübersichtliche Verkehrsführung durch Baustellen im Kemnather Land Das Wirr-Warr ist perfekt

Die Umleitungsstrecken, bedingt durch drei Baustellen auf den zwei Hauptverkehrsachsen im Kemnather Raum, sorgen für Unmut und Unverständnis bei den Ortsunkundigen. Aber auch Einheimische können schnell mal den Überblick verlieren.

Besonders zu den Hauptverkehrszeiten ist die Röntgenstraße nicht passierbar. Der Verkehr staut sich in der Röntgenstraße, bedingt durch den Vorfahrtsverkehr auf der Bayreuther Straße, teilweise komplett bis zum Kreisverkehr beim "Siemens-Werk" zurück. Wer aus dem Kemnather Industriegebiet will, der ist zu Fuß meist schneller unterwegs.
von Michael DenzProfil

Wenn es die Theorie nicht auferlegt, dann beweist es schlussendlich die Praxis: Manche Straßen durch die kleineren Ortschaften und im Kemnather Stadtgebiet sind für wachsenden Verkehr, mitunter auch Schwerlastverkehr, nicht ausgelegt. Wenn zeitgleich auf einer vielbefahrenen Staatsstraße und einer hochfrequentierten Bundesstraße die Durchfahrt gesperrt wird, dann klappt nur noch wenig. Die engen Straßen sind nur bedingt mit Brummis passierbar, was bereits mehrere Berufskraftfahrer vermeldeten. Kommt Gegenverkehr, so muss ausgewichen werden. Auf den Umleitungsstrecken sind die Bankette ausgefahren und Fahrbahnen weisen erste Spurrillen und Risse auf.

Durch die Erneuerung der "Kuchenreuther Bachbrücke" auf der B 22 zwischen Kemnath und dem Ortsteil Schönreuth ist seit letzten Donnerstag die Teilstrecke auf der Route Bayreuth - Weiden komplett gesperrt (wir berichteten). Wer aus Richtung Erbendorf die B 22 in Richtung Kemnath befahren möchte, der wird bei Schönreuth abgeleitet. Die wilde Fahrt über "Hügel und Tal" und durch enge Straßen geht dann von und durch Schönreuth, über Neusteinreuth, Altensteinreuth und Zinst. Von dort wird man auf die Staatsstraße 2177 in Richtung Kulmain, weiter nach Immenreuth/Kemnath, geleitet. Die Fertigstellung der neuen "Kuchenreuther Bachbrücke" ist laut ersten Informationen für das Jahresende geplant.

Nicht nach Kemnath

Nun wird man jedoch nicht nach Kemnath gelotst, um wieder über die Bayreuther Straße auf die B 22 zu gelangen, sondern der gesamte Verkehr in Richtung "B 22 Bayreuth/Kemnath" wird auf der "Immenreuther Kreuzung" in Richtung Immenreuth geschickt. Durch Immenreuth geht es dann weiter über die Kreisstraßen TIR 32 und BT 18 über Göppmannsbühl, wieder zurück auf die B 22 bei Lettenhof. Die Umleitungsstrecke von rund 20 Kilometern Länge raubt den Verkehrsteilnehmer nicht nur die Zeit, sondern sorgt auch für Ärger, Chaos und Stress. Die eigentlich für den Schwerlastverkehr gesperrte "Haidenaabtal-Brücke" der Kreisstraße BT 18 ist nun nicht mehr auf Fahrzeuge mit einer tatsächlichen Gesamtmasse von 12 Tonnen beschränkt, auch schwerere Sattelzüge dürfen nun drüber.

Wer die B 22 von Bayreuth kommend befährt, der wird bei Kemnath-West, kurz nach der Ortschaft Oberndorf abgeleitet und dann in Richtung der "Kreisverkehr-Baustelle" auf die Staatsstraße 2665 umgeleitet. Jedoch beachten dies, nicht nur aufgrund der langen Rückstaus, welche sich teilweise bis zum Kreisverkehr zurückziehen, nur wenige. Die Beschilderung aus Richtung Bayreuth informiert sehr spät über die lange Reise. Wer in das Kemnather Industriegebiet einfährt, aber nach Weiden, Kastl, Pressath oder Erbendorf möchte, der wird in der Röntgenstraße dann nach rechts über die Rohrwiesen, weiter über die Hammergrabenstraße, Amberger Straße und die Ortsverbindungsstraße nach Löschwitz umgeleitet. Dort endet die beschilderte Umleitung. Den weiteren Weg darf sich jeder selbst suchen.

Jedoch wird die sogenannte "Alte Straße", die Ortsverbindungsstraße zwischen Löschwitz und Kemnath (Ortsteil Kuchenreuth), auch vom Gegenverkehr frequentiert. So wird der gesamte Verkehr der Staatsstraße von Kastl in Richtung Kulmain/Marktredwitz bei Löschwitz abgeleitet und durch das Kemnather Ortsgebiet gelotst, was meist für Verkehrschaos und lange Staus an Kreuzungen und Einmündungen sorgt, da sich hier Umleitungsstrecken im Kemnather Süden kreuzen.

Da die Staatsstraße 2665 im Teilbereich zwischen der Bayreuther Straße und dem Kreisverkehr an der Röntgenstraße beim Siemens-Werk durch eine Brückensanierung nicht befahren werden kann, so sorgt dies, zusätzlich zu den vielen anderen Umleitungen, für eine starke Belastung des Kemnather Straßennetzes. Das Verkehrschaos im Kemnather Land ist, nicht nur zu den Hauptverkehrszeiten, regelrecht "perfekt". Die Ortsteile von Kemnath, Kulmain, Immenreuth und Speichersdorf bekommen Probleme. Bedingt durch die Umleitung der Staatsstraße 2168, der Verbindungsstraße zwischen Kemnath und Neustadt am Kulm, welche aufgrund der "Kreisverkehr-Baustelle" auf Höhe der Firma Hegele nicht befahren werden kann, kommt es zu Engpässen. Diese Umleitung führt, zwangsweise komplett in beide Richtungen, von Löschwitz aus über die Kreisstraße TIR 30 und weiter über die Kemnather Straße nach Neustadt am Kulm. Nicht nur das Verkehrsaufkommen und der enorme Begegnungsverkehr, sondern auch zahlreiche Raser sorgen für Unmut bei den Bewohnern von Kaibitz und Löschwitz.

Online unvollständig

Wer sich mit Hilfe des Online-Portals "BayernInfo" informieren möchte, das die Oberste Baubehörde des Bayerischen Innenministeriums betreibt, dem entgehen die wichtigsten Informationen. Dort wird noch berichtet, dass die B 22 zwischen Bayreuth und Weiden für Kfz über 7,5 Tonnen gesperrt ist. Jedoch ist seit Mittwochabend, 2. August, die Teilstrecke Kemnath-Schönreuth voll gesperrt.

Eine Information über den Bau des Kreisverkehrs im Kreuzungsbereich "Staatsstraße 2665/Staatsstraße 2168/ Hammergrabenstraße in Kemnath", gibt es überhaupt nicht. Jedoch ist die "Vollsperre wegen Brückenbauarbeiten" im Teilbereich der Staatsstraße 2665 zwischen der Bayreuther Straße und der Röntgenstraße, angegeben. Diese Baustelle werde laut den Informationen im Portal bis 25. August andauern. "Während des Wiesenfestes (10. bis 15. August) erfolgt die Umleitung über die Ortsstraßen Bayreuther Straße, Amberger Straße und St 2665 und umgekehrt in Kemnath", heißt es im Informationstext weiter. Zwei weitere Brückensanierungen, bei denen die Staatsstraße 2665 zwischen Kemnath und Immenreuth betroffen ist, stehen noch hinten an. Hier werde dann der Verkehr bei den Bauarbeiten durch Ampeln halbseitig geleitet.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.