18.05.2017 - 17:36 Uhr
KemnathOberpfalz

Verkehrssituation und Parkplätze beim NOFI-Lauf in Kemnath "Es geht knapp her"

Wenn die Besucherzahl die der Einwohner um zwei Drittel übersteigt, gibt es Herausforderungen zu meistern. Die Verkehrs- und Parksituation zum Nofi-Lauf am 24. Mai in Kemnath ist schon mal gut durchplant.

Stadtbaumeister Ludwig Hafnerzeigt die Parkverbotsschilder, die zum Teil schon auf der Laufstrecke hängen. Diesen ist wie den Anweisungen der Einsatzkräfte zu folgen. Bild: mde
von Michael DenzProfil

(mde) "Es geht knapp her, wir rechnen mit immensem Verkehr", betont der Erste Polizeihauptkommissar Bernhard Gleißner. Aber: Die Helfer sind gut aufgestellt, Umleitungen sind durchgeplant, ein Parkleitsystem wird Läufer und Besucher zu den Parkplätzen lotsen. Über 5,9 Kilometer führt die Strecke durchs Stadtgebiet. 300 Einsatzkräfte verschiedener Organisationen sorgen für die Sicherheit der mehr als 8000 erwarteten Läufer.

Die Zentralparkplätze

Ein eigenes Parkleitsystem sorgt für flüssigen Verkehr: Für Besucher aus Richtung Neusorg, Kulmain und Immenreuth gibt es rund 500 Parkplätze beim Schulzentrum. Läufer und Besucher aus Richtung Pressath und Eschenbach nutzen die rund 1500 Parkplätze beim Festplatz an der Röntgenstraße/Rohrwiese.

Für Busse stehen Parkflächen in der Rot-Kreuz-Straße zur Verfügung. Die Parkplätze werden ausgeschildert, Einweiser helfen beim Finden. Natürlich stehen auch alle anderen öffentlichen Parkplätze zur Verfügung. Von 17 bis 20 Uhr dürfen auf der Laufstrecke keine Fahrzeuge abgestellt werden. Der Stadtplatz ist ab 14 Uhr gesperrt, ab 12 Uhr darf dort nicht mehr geparkt werden. Die Anwohner sollen ihre Fahrzeuge auf den reservierten Eisweiherparkplatz abstellen. Auch die Einkaufs- und Verbrauchermärkte können ab 18 Uhr nicht mehr angefahren werden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp