20.11.2017 - 20:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Volkstrauertag in Kemnath: Nächstenliebe keine Frage der Hautfarbe Sehnsucht nach Frieden

"Der Volkstrauertag, als Gedenktag an die gefallenen und vermissten Soldaten, hat in unserer Gesellschaft an Bedeutung verloren", bedauerte Stadtpfarrer Konrad Amschl im Gedenkgottesdienst in der Stadtpfarrkirche. Die Gefallenen und Vermissten aus den Weltkriegen aus unseren Ortschaften verblasse. Dieser Gedenktag sei aber auch heute noch wichtig. Er lenke er den Blick auf die zahlreichen Krisenherde in der Welt mit unzähligen Opfern und mahne zum Frieden.

„Senkt die Fahnen“ kommandierte Raimund Pinzer (links) beim Totengedenken am Kemnather Kriegerdenkmal.
von Josef ZaglmannProfil

Unter der Leitung von Stefanie Übelmesser sangen die Liedertafel Kemnath und der Sängerbund Immenreuth die "Deutsche Messe" von Michael Haydn und das Marienlied "Sancta Maria". Zu den Klängen der Kemnather Stadtkapelle bewegte sich anschließend der Kirchenzug zum Kriegerdenkmal.

"Die Toten der Weltkriege lehren uns, dass die Gemeinschaft Verantwortung für jeden einzelnen Menschen trägt", sagte Bürgermeister Werner Nickl. Sie lehrten aber auch, dass jeder Mensch Verantwortung trägt für die Gesellschaft, in der er lebt. Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe seien Werte, die keinen Unterschied nach Hautfarbe und Glauben machen. "Wundert es uns ernsthaft, dass sich Menschen angesichts mangelnder Zukunftsperspektive, angesichts von Mord und Verfolgung im eigenen Land auf den Weg machen - unter anderem zu uns?", fragte Nickl, der auch für den erkrankten VdK-Vorsitzenden Dieter Weber sprach.

"Die Kriegsopfer verpflichten uns, durch die Kriegsgräbersammlung ihre Gräber würdig zu pflegen", betonte Raimund Pinzer, der Vorsitzende der Krieger- und Soldatenkameradschaft. Er dankte allen Spendern. Als Zeichen der Verbundenheit mit den gefallenen und vermissten Kameraden der Weltkriege wurden drei Kränze am Mahnmal niedergelegt. Mit dem Choral "Ich hatt' einen Kameraden" und drei Böllerschüssen von Max Popp klang die Gedenkfeier aus.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.