Weihnachtsfeier der Feuerwehr Kemnath
Jubiläum eine Mammutaufgabe

Der Nikolaus hatte viel aus dem Goldenen Buch vorzutragen. Eher arbeitslos blieb der Krampus, durfte nur den Kindern einige Säckchen überreichen.
Vermischtes
Kemnath
15.12.2016
50
0

(mde) Etliche Einsätze, Übungen, Besprechungen, Feste und viel Arbeit hat das Jahr den Mitgliedern der Feuerwehr beschert. Dazu gesellten sich Großveranstaltungen zum 150. Jubiläum. Das alles sprach Vorsitzender Roman Schäffler in der Weihnachtsfeier an, zu der der Feuerwehrverein alle Mitglieder und deren Familien eingeladen hatte.

Mit Fackeln zum Eisweiher

Doch vor dem Fest zogen die Teilnehmer bei einer Fackelwanderung vom Gerätehaus zum Eisweihergelände. Dort versorgten Christian Schmid und Norbert Weismeier die rund 90 Erwachsenen und Kinder mit Punsch, Kaffee, Glühwein sowie Lebkuchen. Auch wurde ein Weihnachtsfeuer entzündet. Alexander Schraml nahm seine Quetschn zur Hand und spielte einige Lieder.

Zurück im Feuerwehrhaus dankte Schäffler den Mitgliedern im Namen aller Verantwortlichen für die starke Unterstützung bei den großen Festakten. Der Vorstand sei stolz, dass jeder zum Gelingen des Open Airs und des Familien- und Sicherheitstages zusammen mit der Kolpingfamilie beigetragen habe. "Ihr habt neben dem Einsatz- und Übungsdienst wirklich viel geleistet und wart immer zur Stelle. Dies sei eine Mammutaufgabe gewesen", stellte der Redner auch im Namen von Kommandant Peter Denz klar.

Ein Helferfest ist bereits mit der Kolpingsfamilie abgehalten worden. Im Jahresverlauf wurden auch neue Polo-Shirts und Softshelljacken mit dem neuen Feuerwehrlogo angeschafft. "Im neuen Jahr werden wir dann wieder einen Vereinsausflug machen, wohin die Reise geht, steht noch nicht genau fest, aber seid gespannt", meinte Schäffler.

Nach einem reichhaltigen Büfett mit Lendchen, Gänsebrust und weiteren deftigen Gerichten kamen der Nikolaus und Krampus zu Besuch. Der Heilige hatte für die Wehrleute einiges aus dem Goldenen Buch vorzutragen. Da sein Begleiter hier überwiegend arbeitslos blieb, verteilte dieser Säckchen an die KEM-Fire-Kids. Der Abend endete mit einer Videopräsentation des Open Airs und einer Diashow mit Momentaufnahmen aus dem zurückliegenden Jahr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.