Bürgerdialog Stromnetz macht Station im Gasthaus Schrembs
Tennet versucht Bedenken zu zerstreuen

Auch Christian Baumann (links) und Ely Eibisch nutzten die Informationsveranstaltung, um weitere Details über das Projekt zu erfahren.
Wirtschaft
Kemnath
31.03.2017
135
0

Waldeck. Im Gasthaus Schrembs fand der Tennet-Infomarkt für den Bereich Kemnath statt. Dabei stellte der Bürgerdialog Stromnetz den geplanten Süd-Ost-Link vor, der durch den Osten des Landkreises Tirschenreuth verlaufen soll. An verschiedenen Schautafeln konnten sich die Teilnehmer informieren, auch darüber, wie der Einbau geplant ist.

Dutzende von Bürgern nahmen das Angebot an und suchten das Gespräch mit den Fachleuten. Die Vertreter von Tennet betonten, dass Siedlungsbereiche und Rohstoffabbaugebiete bei der Wahl des Korridors vorrangig gemieden würden. Gleiches gelte für "Flächen eines sehr hohen Raumwiderstands", welche jedoch im Bereich mehrerer Natura 2000-Gebiete entlang der Fließgewässer nicht gemieden werden könnten und insgesamt neun Bereichen riegelbildend im Vorschlagskorridor liegen. Eine ernsthaft in Betracht kommende Alternative liege westlich des Fichtelgebirges.

Die oft in der Bevölkerung schon diskutierte Verlegung entlang zum Beispiel der A 93 ist laut Markus Lieberknecht, Ansprechperson der Tennet nicht möglich, weil da größere Probleme bei den Auffahrten zur Autobahn oder den dort bereits bestehenden Einrichtungen auftreten. Die ganze Trasse verlaufe unterirdisch. Die insbesondere von den Landwirten befürchtete Einschränkung bei der Bewirtschaftung werde es so nicht geben, versicherte der Sprecher. Neben Markus Lieberknecht und Dr. Andreas Schieder waren noch weitere Ansprechpersonen vor Ort, die Fragen beantworteten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.