Max Ponnath feiert seinen 80. Geburtstag
"Meistermetzger" und Kemnather Ehrenbürger

Max Ponnath feiert am 15. November seinen 80. Geburtstag Bild: STG
Wirtschaft
Kemnath
14.11.2017
566
0

Er ist eine Institution in seiner Heimatstadt: Metzgermeister und Unternehmer Max Ponnath feiert heute 80. Geburtstag. Er machte einen Kemnather Traditions- zum Großbetrieb.

Max Ponnath wird 80. Am 15. November 1937 kam der Ehrenbürger der Stadt Kemnath als erstes Kind der Eheleute Max und Maria Ponnath zur Welt. Damals blickten die Ponnaths auf zehn Generationen im Metzgerhandwerk zurück. Die Familie führte dazu Gast-, und Landwirtschaft sowie einen Viehhandel. Hausname: "Kohlerdoni". Der Jubilar formte daraus einen erfolgreichen mittelständischen Betrieb.

Der Vater starb mit 32 Jahren auf der Krim an einem Herzinfarkt, so dass die Mutter mit zwei kleinen Buben und dem Geschäft alleine dastand. Das bedeutete für Max, früh mithelfen zu müssen. Von 1943 an besuchte er vier Jahre lang das alte Knabenschulhaus in Kemnath, bevor er an die Oberrealschule ins Augustiner-Seminar nach Weiden wechselte. Nach der 3. Klasse wurde er zu Hause gebraucht und begann bei Stiefvater Georg Walberer eine Metzgerlehre. Bereits mit 15 Jahren musste er mit seiner Mutter Verantwortung für den Betrieb übernehmen, da der Stiefvater in den Staatsdienst eintrat und nur am Wochenende zu Hause war.

1966 heiratete der Jubilar Margit Ponnath, die ihn in seinen Expansionsplänen für das Unternehmen unterstützte. Ab 1967 gingen die ersten Lieferungen in den Großraum Stuttgart und in Supermärkte in Bayern. Nach und nach dehnte sich der Kundenkreis über ganz Deutschland aus. Mitte der 1980er Jahre erwarb Max Ponnath die Nürnberger Bratwurstfabrik Schlütter. In dieser Zeit siedelte der Betrieb aus Kapazitätsgründen in ein komplett neu gebautes modernes Produktionsgebäude an den Stadtrand von Kemnath um.

Nun konnten nach 1989 auch Kunden in den neuen Bundesländern und dem europäischen Ausland gewonnen werden. Nachdem Sohn Michael 1997 die Firma übernommen hatte, widmete sich Max Ponnath besonders der Bratwurstfirma in Nürnberg und startete 2005 mit einer kleinen Produktion in Moskau mit Nürnberger Bratwürsten, verschiedenen Würstchensorten, Leberkäse etc. für den russischen Markt. 2009 erwarb er noch einen Produktionsbetrieb in Triptis, der Original Thüringer Wurstwaren produziert. Darüber hinaus engagiert sich Max Ponnath in der Region mit großer Hilfsbereitschaft im sozialen Bereich. Für seine Verdienste um seine Heimatstadt wurde ihm im Jahr 1997 die Ehrenbürgerwürde verliehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.