29.03.2018 - 20:10 Uhr
Kirchendemenreuth

Abwasseranlage Kirchendemenreuth/Döltsch wird verbessert Bürger leisten Beitrag

Die Entwässerungseinrichtung für Kirchendemenreuth und Döltsch wird tatsächlich erneuert. Das bedeutet aber, dass auch die Bürger in die Tasche greifen müssen.

Die Abwasseranlage Kirchendemenreuth/Döltsch wird verbessert und erneuert. Hierfür müssen die Bürger ihren Beitrag leisten. Bild: sm
von Werner SchmolaProfil

Der Gemeinderat legte hierfür die Grundlage mit einer Beitragssatzung. "Nach den Osterfeiertagen wird in den Haberlandgemeinden mit der Prüfung des Kanalzustands begonnen und ein Kanalkataster erstellt", informierte Bürgermeister Gerhard Kellner. Je nach Witterung werde dies etwa drei Wochen in Anspruch nehmen. Zugleich berichtete der Rathauschef, dass mit dem Kläranlagenumbau begonnen wird. Das dauert voraussichtlich bis September.

Ein Sachverständigenbüro ermittelte bereits Kosten sowie die Beitragskalkulation für den Kläranlagenumbau. Die Beiträge könnten anhand der Zahlen jetzt oder erst nach Ende der Maßnahme erfolgen, erklärte Kellner. Das Gremium entschied sich, die Beiträge schon jetzt festzulegen. Diese will die Gemeinde in zwei Raten erheben: Eine sofort, den Rest ein halbes Jahr später.

Matthias Kneidl von der Verwaltungsgemeinschaft erläuterte detailliert die Umstände und die Berechnung der Beitragserhebung. "Durch die Verbesserung und Vergrößerung der Kläranlage werden künftig die geforderten Ablaufwerte eingehalten. Die Anlage entspricht den technischen Bestimmungen und Anforderungen", berichtete Kneidl. "Der Beitrag wird für bebaute, bebaubare oder gewerblich genutzte oder gewerblich nutzbare Grundstücke erhoben sowie für Grundstücke und befestigte Flächen, die keine entsprechende Nutzungsmöglichkeit aufweisen, auf denen aber tatsächlich Abwasser anfällt, wenn ein Recht zum Anschluss an die Entwässerungseinrichtung besteht oder diese tatsächlich angeschlossen sind."

Der Beitrag wird nach Grundstücksfläche und Geschossfläche berechnet. Dabei werden auch Keller sowie ausgebaute Dachgeschosse berücksichtigt. Der Beitrag beträgt 0,24 Euro pro Quadratmeter Grundstücksfläche und 6,53 Euro pro Quadratmeter Geschossfläche. Insgesamt werden 357 285 Euro umgelegt. Die Satzung tritt eine Woche nach Bekanntgabe in Kraft. Der Beitrag wird einen Monat nach Bescheid fällig.

Der Gemeinderat beschloss die Anschaffung eines Rasenmähers für 1650 Euro. Die Räte widmeten eine Straße (Steinmauer) in Döltsch dem öffentlichen Straßennetz. Zustimmung gab es für die Bauanträge von Ralf Schieder aus Klobenreuth (Sieben Futtersilos à zehn Kubikmeter) und Heinrich Fenzl (Erneuerung der Schutzhütte am Vogelberg).

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp