06.02.2018 - 18:10 Uhr
Kirchendemenreuth

Freie Wähler unterstützen Grüne Ja zu nächstem Voksbegehren

Mit einer unveränderten Führungsmannschaft gehen die Freien Wähler die kommenden Aufgaben an. Bei einem Thema wollen sie auf keinen Fall locker lassen.

An der Spitze der Führungsmannschaft der Freien Wähler Kirchendemenreuth stehen Vorsitzender Rupert Seitz und Josef Schwab (sitzend, Zweiter und Dritter von rechts). Bild: exb
von Autor RSProfil

(exb) In der harmonischen Jahreshauptversammlung im Gasthaus Schiml stand auch das Volksbegehren zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge im Mittelpunkt. Auch wenn sich bayernweit bereits viele Bürger in die Listen eingetragen haben, werden weiterhin Unterschriften gesammelt. Man müsse man die CSU-Landtagsfraktion immer wieder in die Pflicht nehmen, um etwas zu bewegen, und den auf Initiative der Freien Wähler gemachten Ankündigungen der Staatsregierung müssten nun Taten folgen. Dies betonten Freie-Wähler-Kreisvorsitzende Gabriela Bäumler und Kreisrat Karl Meier.

Im Rückblick auf das gemeindliche Geschehen verwiesen die Gemeinderäte Rupert Seitz und Matthias Fütterer auf zahlreiche Projekte, unter anderem die neue Kinderkrippe. Der Neubau des Feuerwehrhauses ist größtenteils fertig. Bis zur Einweihung im Juni soll das neue Mannschaftsfahrzeug eintreffen.

Die Freien Wähler zollten der Feuerwehr und allen Helfern großes Lob für die Gemeinschaftsleistung. Die Erschließung des neuen Baugebiets "Am Bühl" gehe voran. Die 23 Parzellen seien gefragt.

Zudem hätten Bürgermeister Gerhard Kellner und seine Mitstreiter Sanierungen von Gemeindestraßen und den Ausbau der Breitbandversorgung vorangebracht. Die Freien Wähler hoffen, dass noch 2018 das schnelle Internet bereitsteht. Die Dorferneuerung Obersdorf laufe eher schleppend. Hier hoffe man auf zügigeren Fortschritt im laufenden Jahr. Das Klima im Gemeinderat sei konstruktiv. Seitz erinnerte an die Betriebsbesichtigung bei der Oberpfälzischen Waggon-Service (OWS), das Kinderferienprogramm und die Christbaumsammlung.

Kreisvorsitzende Gabriela Bäumler ging auf die Problematik der Stromtrassen und die Notwendigkeit einer dezentralen Stromversorgung ein. Ebenso unterstützen die Freien Wähler die Initiative der Grünen zum Volksbegehren gegen Flächenfraß. Vergessen dürfe man auch nicht die ärztliche Versorgung auf dem Land. Es dürfe sich nicht alles auf die Metropolen konzentrieren. Dies seien die Schwerpunkte für die bevorstehenden Landtags- und Bezirkstags-Wahlen am 14. Oktober. Über Themen aus dem Kreistag informierte Karl Meier, der besonders die Schwierigkeiten bei der Entsorgung von Biomüll mit hohem Transportaufwand hervorhob. Hier gelte es, ein besseres Konzept zu entwickeln.

In seinem Ausblick wies Vorsitzender Rupert Seitz auf eine geplante Betriebsbesichtigung im Frühjahr, einen Zoiglabend im März, eine Aktion zum Kinderferienprogramm und einen Preisschafkopf, im Herbst.

Der Vorstand

Rupert Seitz aus Oed bleibt weiterhin an der Spitze. Sein Stellvertreter ist Josef Schwab aus Wendersreuth. Als Kassier und Schriftführer fungieren weiterhin Martin Neumann aus Püllersreuth und Matthias Fütterer aus Obersdorf. Als Beisitzer komplettieren Gertraud Mois aus Denkenreuth, Emmeram Dummler aus Scherreuth, Theo Fichtner aus Steinreuth und Michael Busl aus Glasern den Vorstand. Die Kasse prüfen Hans Mois aus Denkenreuth, und Stefan Schwab aus Wendersreuth. (exb)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp