Heinersreuther Frauen „entführen“ Maibaum der Wehr
Schock beim Feiern

Da kommt das gute Stück: Rechtzeitig zum Aufstellen gaben die "Entführerinnen" aus der Dorfgemeinschaft den geschmückten Maibaum zurück. Vorausgegangen waren "diplomatische Bemühungen" des Feuerwehr-Vorstands. Bild: exb
Freizeit
Kirchenthumbach
03.05.2017
131
0

Heinersreuth. "Maibaum entführt!" Von dieser Meldung vollkommen überrascht wurde die Feuerwehr - und zwar beim Feiern. Auf Einladung der Schlammersdorfer Wehr besuchten die Brandschützer am Vormittag des 1. Mai den Weißwurstfrühschoppen zur Pumpenweihe.

Aus diesem Grund waren die Vorarbeiten für die Aufstellung des Heinersreuther Maibaumes auch um einen Tag vorverlegt und der hergerichtete Baum an einem vermeintlich sicheren Ort verwahrt worden. Doch die Feuerwehrleute hatten die Rechnung ohne die Heinersreuther Frauen gemacht: Diese engagierten einen Helfer, der ihnen bei der "Entführung" behilflich war. Dank der modernen Medien gelangte die Nachricht davon schnell nach Schlammersdorf, wo die Wehr zu Gast war.

Am "Tatort" war ein "Bekennerschreiben" hinterlassen worden, in dem die "Entführer" schrieben, dass sich wegen der Freigabe rechtzeitig melden würden. "Diplomatische Bemühungen" des Vorstands stellten die rechtzeitige Rückgabe des Baumes sicher, so dass dem Aufstellen - ganz traditionell mit "Schwalben" und Muskelkraft - nichts mehr im Wege stand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.