20.03.2010 - 00:00 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Münchner Erziehungswissenschaftlerin leitet mehrtägiges Seminar für Personal des Kinderhauses: Motivation für Arbeit mit Kindern

Die ersten Lebensjahre sind für Kinder die wichtigsten. Genaue Beobachtung, Gespräche mit den Eltern, das Kind als Individuum zu sehen, es zu begleiten und zu fördern, die Arbeit der Erzieherinnen immer wieder zu reflektieren: Das sind die wichtigsten Aufgaben im Kinderhaus.

von Autor ÜProfil

Dieses Fazit zogen Waltraud Kroher, Katrin Roßbacher, Katrin Wilterius, Daniela Dimler, Gerda Budeck, Anita Leipold, Veronika Lehner, Agnes Wawro, Christine Schlicht, Andrea Seemann und Stefanie Belz, die sich in einem mehrtägigen Seminar fortgebildet haben und dafür ein Zertifikat entgegennehmen konnten.

Die Veranstaltung wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen initiiert und gefördert. Das Seminar leitete Erziehungswissenschaftlerin Anke Ballmann aus München. Es wurden verschiedene Grundprinzipien definiert, erarbeitet und auf die pädagogische Arbeit übertragen. Inhalte wie "Das Bild vom Kind," "Sozialisation", "Basiskompetenz", "Resilienz" sowie "Lern- und Entwicklungsprozesse" wurden von Anke Ballmann kompetent und mit Interesse aufgearbeitet. Die engagierten Teilnehmerinnen stellten viele Fragen, die von der Wissenschaftlerin ausführlich beantwortet wurden. Auch die Motivation zur Beschreitung neuer Wege war sehr groß.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.