16.02.2017 - 20:00 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Ökumenischer Gottesdienst mit Paarsegnung am Valentinstag Ein Geschenk fürs Leben

Floristen, Pralinenhersteller wie Süßwarenhändler rieben sich die Hände: Am Dienstag feierten Verliebte, Verlobte und Verheiratete den Valentinstag. Doch dieser ist nicht nur ein Tag des materiellen Schenkens: In Kirchenthumbach wurde unter dem Motto "Du bist ein Geschenk" ein ökumenischer Gottesdienst mit Paarsegnung gefeiert.

Fast alle Paare nahmen das Angebot an: Zum Abschluss des ökumenischen Gottesdienstes am Valentinstag in der Kirchenthumbacher Pfarrkirche kamen sie nach vorne in den Altarraum, um sich von (von links) Diakon Frater Johannes Bosco, Abt Michael Proházka vom Prämonstratenserstift Geras in Österreich und Pfarrerin Anne Utz sowie Pater Dr. Benedikt Röder (nicht im Bild) segnen zu lassen. Bild: ü
von Autor ÜProfil

In dem mit Valentinstagsmotiven geschmückten Altarraum hatten sich dazu die evangelische Pfarrerin Anne Utz sowie von katholischer Seite Pater Dr. Benedikt Röder, Diakon Frater Johannes Bosco und als besonderer Gast Abt Michael K. Proházka von der Prämonstratenserabtei Geras in Österreich versammelt. Musikalisch gestaltet wurde der Wortgottesdienst von der Gruppe "New Voices" unter Leitung von Walter Thurn. Zum Einzug erklang das Lied "Wer da ein Herz hat".

Glück und Schmerz

In der Meditation wurde daran erinnert, dass die gegenseitige Liebe ein Geschenk sei für ein Leben. Es gebe Momente, in denen dies deutlich spürbar werde, in dem einen die Liebe durchströme und man einfach glücklich sei.

In ihrer Predigt sagte Pfarrerin Anne Utz, das Wort "Geschenk" beinhalte nicht nur das Schöne, das Frohe und das Gute. "Wenn die Liebe und die Person, die ich liebe, ein Geschenk sind, dann gehören zum Geschenk der Liebe auch das Schräge und das Krumme dazu." "Die Liebe als Geschenk" sei daher sowohl "Herausforderung" als auch "Ziel", sowohl Glück als auch Schmerz, "ein Abenteuer und eine Tragödie", "Spiel" und auch "Kampf".

Diese Aussagen wurden ebenfalls deutlich in dem Kurzfilm "The present": eine anrührende Sequenz, die auch das Leben und die Liebe beschreibt. Dann wurde an jeden Gottesdienstbesucher ein roter Briefumschlag verteilt. Die Paare wurden gebeten, etwas hineinzutun - dies müsse nicht unbedingt am Valentinstag erfolgen, sondern irgendwann in diesem Jahr. Die Segensworte sprach Pater Dr. Benedikt Röder.

Sektempfang im Pfarrheim

Nach dem gemeinsamen Segen bestand die Möglichkeit zur Einzelsegnung, die von fast allen Paaren angenommen wurde. Dabei brachte die Gruppe "New Voices" unter anderem das Lied "Herr, halte du deine Hand" zu Gehör. Bis alle Paare gesegnet waren, war zudem dezente Orgelmusik zu hören. Im Anschluss an den ökumenischen Gottesdienst waren alle zum Sektempfang im Pfarrheim eingeladen, den der Pfarrgemeinderat organisiert hatte.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.