40-Jahr-Feier: Thumbacher Heimat- und Trachtenverein blickt auf Anfänge zurück
Kunterbunte "Kaufhausdirndl" und kurze Lederhosen

Das neue Vereinslogo: Bärbel Gottinger hat es anlässlich des Jubiläums entworfen.
Lokales
Kirchenthumbach
30.04.2013
14
0

Doppeljubiläum beim Thumbacher Heimat- und Trachtenverein: Gefeiert wird nicht nur das 40. Maibaumaufstellen, sondern auch das 40-jährige Bestehen.

Die Geschichte des Vereins reicht zurück bis in das Jahr 1973. Damals riefen Siegbert Schiener und Josef Leipold die Ortsgruppe der Katholischen Landjugendbewegung ins Leben.

Schon wenige Monate später bildete sich innerhalb dieser Organisation eine Interessengemeinschaft mit dem Ziel, bodenständiges Brauchtum, Musik, Tanz und Gesang zu pflegen. Dies war die eigentliche Geburtsstunde des heutigen Thumbacher Heimat- und Trachtenvereins.

Den ersten Auftritt mit Oberpfälzer Volkstänzen absolvierte die "Volkstanzgruppe Kirchenthumbach" beim ersten Maibaumaufstellen am 1. Mai 1974 - die Burschen damals noch in kurzen Lederhosen, die "Moidla" in kunterbunten "Kaufhausdirndln". Bereits 1976 warteten die Männer mit neuer Oberpfälzer Tracht auf. Im Frühjahr 1977 wurde auch die Beschaffung der Frauentrachten endlich Wirklichkeit. Entworfen worden waren diese in Zusammenarbeit mit dem damaligen Bezirksheimatpfleger Dr. Adolf Eichenseer.

1996 erfolgte die Umbenennung der Volkstanzgruppe Kirchenthumbach in den Thumbacher Heimat- und Trachtenverein. Zur 25-Jahr-Feier 1998 wurde die Vereinsfahne angeschafft. Nun - zum 40-jährigen Bestehen - gestaltete Bärbel Gottinger ein brandneues Vereinslogo.

Im Laufe ihrer Vereinsgeschichte nahmen die Mitglieder an zahlreichen internationalen Folklore- und Trachtentreffen teil und veranstalteten Maibaumfeste, Heimat- und Hutza-Abende, Musikantentreffen und Erntedankfeste sowie viele weitere Veranstaltungen und Ausstellungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.