Gymnastik mit Anni Priebe: Doppelklöppel fordern evangelische Senioren
Anstrengend für Gehirn und Arme

Lokales
Kirchenthumbach
03.05.2013
104
0
Die Senioren der evangelischen Kirchengemeinde sind immer gespannt, wenn Anni Priebe zur Gymnastik ins Eschenbacher Gemeindehaus kommt. Sie bringt nämlich jedes Mal andere Übungsgeräte mit.

Dieses Mal waren es Doppelklöppel. Das sind zwei kleine verschiedenfarbige Bälle, die vorne und hinten an einem Bambusstab befestigt sind. Sie verlangen Konzentration und Geschicklichkeit im Umgang.

Anni Priebe hatte viele Ideen, die Doppelklöppel zu bewegen: vor dem Körper hoch und runter, dann seitlich links und rechts, zuletzt im Kreis herum in beide Richtungen. Das war noch ziemlich leicht. Dann aber wurden sie in der Mitte am Stab gefasst, etwas hoch geworfen und wieder gefangen. Und das nur mit einer Hand! Spätestens hier gab es viel Gelächter.

Danach ging es mit den Doppelklöppeln unter den Beinen durch, ebenfalls rechts und links, auch eine Acht war zu nachzuzeichnen. Das war alles ganz schön anstrengend. Die Arme taten weh wegen der ungewohnten Bewegungen. Die Übungen waren nicht leicht, und nicht alle waren so gelenkig. Ein rhythmischer Kanon, der in verschiedenen Taktarten auf dem Tisch geklopft wurde, strengte das Gehirn zusätzlich an.

Das Lied "Ich möcht ein bisschen glücklich sein" nach der Melodie "Das Wandern ist des Müllers Lust" beschloss den aktiven Teil des Nachmittags. Danach hatten sich alle Kaffee und Kuchen redlich verdient.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.