20.08.2014 - 00:00 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

SPD-Fraktion erkundet anstehende Aufgaben Baustellen-Tour

von Holger Stiegler (STG)Profil

Während die Politik auf Landes- und Bundesebene Urlaub macht, gibt sich die SPD in Kirchenthumbach fleißig: Um sich ein Bild von anstehenden Projekten zu machen, startete die Fraktion eine Tour durch die Gemeinde. "Die ersten 100 Tage waren sicher nicht die schlechtesten, aber wir können unser Arbeit noch optimieren", erklärte Bürgermeister Jürgen Kürzinger.

Zuerst nahm die Fraktion das Elisabethenheim unter die Lupe. Mit einem Abriss wollten sich die Lokalpolitiker nicht anfreunden: "Möglicher Denkmalschutz hin oder her - für viele ist das Elisabethenheim ein geschichtsträchtiges Gebäude. Ohne Konzept sollte der Abriss noch mal überdacht werden", sagte Vorsitzender Jan Wiltsch. Anschließend ging es zum geplanten Aussichtsturm am Kitschenrain. Die Genossen überlegten, wie eine Ausstellungsfläche am Fuße des Turmes möglich wäre. Fraktionsvorsitzender Dominik Brütting erinnerte, dass die SPD der Kürzung des Turmes um einige Meter zugestimmt habe, nicht aber dem Wegfall der Ausstellungsfläche. Infos zu Geologie, Archäologie und Naturgeschichte soll es demnach bodennah und nicht auf einer Plattform am Turm geben. "Die Einsparungen sind sinnvoll, wenn man die Investitionen der nächsten Jahre nicht ausblendet", sagte Brütting.

Der nächste Halt war der Turmstumpf in Thurndorf. Alle waren sich einig, den Stupf zu erhalten. Letzter Besichtigungspunkt war die Kläranlage in Kirchenthumbach. Die SPD-Fraktion überzeugte sich davon, dass die Technik der Anlage veraltet ist. Eine Sanierung sei unumgänglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.