19.05.2012 - 00:00 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Willi Meyer und Willi Büttner mit schnellsten Tauben

von Anne Wiesnet Kontakt Profil

Die Brieftauben-Reisevereinigung (RV) Pegnitz und Umgebung verbucht einen erfolgreichen Start der Reisesaison. Nachdem ein Auflass am ersten Maiwochenende aufgrund schlechter Wetterbedingungen nicht möglich war, mussten die Tauben wieder nach Hause gebracht werden. Einige Tage später steuerte der Kabinenexpress dann erneut das 157 Kilometer (Luftlinie) entfernte Marktheidenfeld an.

Bei optimalen Auflassbedingungen gingen um 9.45 Uhr 2305 Sporttauben aus 68 Schlägen auf die Reise. Nach weniger als zwei Stunden stand der Tagessieger fest. Die schnellste Taube hatte Willi Meyer vom Verein Bindlach. Die elektronische Konstatieranlage des Taubenschlages registrierte seinen zweijährigen Vogel um 11.32 Uhr und 14 Sekunden. Die Taube legte die Strecke somit mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 84,29 Kilometer pro Stunde zurück. Kurz darauf folgten Tauben von Heinz Dörfler, Herbert Riess und von den Vereinen Altenplos und Bayreuth.

Die besten Tagesergebnisse sicherten sich Willi Meyer mit 75,8 Prozent und Herbert Riess mit 75,0 Prozent Preisausbeute. Nach zwölf Minuten waren alle Preise verteilt.

Start in Pfungstadt

Fünf Tage nach dem ersten Kräftemessen stand der zweite Preisflug auf dem Programm. Der Auflassort war diesmal Pfungstadt in Südhessen und damit 228 Kilometer (Luftlinie) entfernt. Die Witterung war mit 10 Grad und leicht bewölktem Himmel wiederum ausgezeichnet. Um 9 Uhr gab Flugleiter Hans Dötsch sein Okay, und 2262 Tauben orientierten sich in Richtung Heimat.

Bei leichtem Gegenwind aus östlichen Richtungen konnte sich Willi Büttner aus Thurndorf über den ersten Sieg freuen. Sein Weibchen erreichte um 11.47 Uhr und 7 Sekunden den Heimatschlag. Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 80,17 Kilometer pro Stunde. Damit stand die Taube auf Platz eins der Preisliste.

Tauben von Ludwig Lehner aus Neuzirkendorf und Anton und Tobias Wiesnet aus Sassenreuth führten die Verfolgerliste an. Nach lediglich zwölf Minuten Konkurszeit waren alle Preise vergeben. Über die besten Tagesergebnisse freuten sich Willi Büttner (76,7 Prozent), Richard Oberst (67,3 Prozent) sowie Josef und Manfred Müller (66,7 Prozent).
In der RV-Meisterschaft führt nun Johann Kleber vor der Schlaggemeinschaft Josef und Manfred Müller und dem Team Anton und Tobias Wiesnet.

Die Preisflüge Woche waren die ersten von insgesamt 13 Flügen für Alttiere (ein- bis mehrjährige Brieftauben). Die Entfernungen werden ab jetzt stufenweise bis auf 680 Kilometer erhöht. Am Sonntag werden die fliegenden "Sportler" in den Nordosten der Pfalz gebracht. Frankenthal heißt dann der geplante Auflassplatz. Dies entspricht einer mittleren Entfernung von 245 Kilometer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.