Adventsandacht in festlich geschmückter Scheune
Finale des Adventswegs auf Blechmühle

Pater Benedikt Rodler (links) feierte mit den Besuchern in der Scheune auf der Blechmühle eine Andacht. Bild: rfü
Vermischtes
Kirchenthumbach
21.12.2016
37
0

Zum Finale des Adventswegs fand im Weiler Blechmühle eine besinnliche Andacht statt. Zahlreiche Gläubige kamen zu dieser außergewöhnlichen Veranstaltung. Besinnlich war die Fackelwanderung von der Pfarrkirche zur Blechmühle, die weihnachtlich beleuchtet war.

Im Hof der ehemaligen Mühle mit Bäckerei und Landwirtschaft brannten Lichter. Hausherrin Rosi Schuller hieß in der voll besetzten und festliche geschmückten Scheune die Gäste willkommen, darunter auch Pater Benedikt Röder. Dieser sagte: "Vor uns sehen wir die brennenden Kerzen am Adventskranz. Diese Lichter sind ein Zeichen für Christus, der in unsere Welt gekommen ist." Die Andacht hatte Rosi Schuller vorbereitet. Die Fürbitten trugen die Erstkommunionkinder vor. Hans Karl sprach biblische Texte. Musikalisch ausgeschmückt wurde die Veranstaltung von der Gesangsgruppe "Augenblicke". Den Segen erteilte Pater Benedikt Röder.

Die besinnliche Andacht endete mit dem Lied "Süßer die Glocken nie klingen". Danach zeigten sich Schuller und ihre Familie als großzügige Gastgeber. Sie luden zu Glühwein und Apfelpunsch, Stollen, Quarkbällchen und Kürbissuppe ein. Die Hausherrin dankte vor allem dem Vorbereitungsteam mit Maria Karl, Anni Stadler, Uschi Wolf, Barbara Karl, Brigitte Denk und den vielen Helfern im Hintergrund. Die Spenden werden an Pater Benedikt für kirchliche Zwecke übergeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.