Antrag von Sonja Walberer abgelehnt, Grund: Wasserschutzgebiet
Nein zu Biogasanlage

Grundlage für das Nein der Räte war die Flurkarte vom geplanten Wasserschutzgebiet. Bild: lep
Vermischtes
Kirchenthumbach
20.12.2016
90
0

(lep) Kurz war die Tagesordnung, die der Bauausschuss in seiner letzten Sitzung des Jahres bearbeitete. Drei Anträge lagen der Versammlung vor. Einmal sagten die Räte nein: Rege diskutierten sie den Antrag von Sonja Walberer aus Grün, die eine Biogasanlage in Tagmanns errichten will. In der letzten Sitzung wurde der Antrag wegen verschiedener Bedenken zurückgestellt. Zwei Punkte, die die Räte skeptisch sahen, wurden ausgeräumt: Die Nähe zur Wasserleitung nach Thurndorf sowie die Zufahrt zur Anlage. Beim Punkt Wasserschutzgebiet hatte sich das Rathaus Hilfe vom Ingenieurbüro "Piewak & Partner" geholt. Diese gingen auf die Bodenstruktur sowie die Lage am Randbereich des Einzugsgebiets der Tiefbrunnen I und II ein. Aufgrund des vorliegenden Kenntnisstandes sieht die Diplom-Geologin die Sachlage kritisch. Daher verweigerten die Räte ihre Zustimmung.

Bürgermeister Jürgen Kürzinger legte dem Gremium den Bauantrag von Herrn Fichtl vor. Er will an seinem Wohnhaus drei Schleppgauben errichten. Das befürworteten die Räte. Familie Schatz aus Thurndorf will das bestehende Haus abbrechen, um ein Wohnhaus mit Nebengebäuden zu errichten. Der Anschluss von Wasser und Kanal sowie Straße ist bereits vorhanden. Sie bekamen grünes Licht. Georg Adelhardt fragte, wie es denn mit den geologischen Schautafeln aussehe. Angela Kummert-Schleicher regte an, nachzufragen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.