28.11.2017 - 20:00 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Dank mit Wehmut im Bauch Pater Dr. Benedikt Röder lädt zum letzten Mal die Helfer ein

Zum Ende des Kirchenjahres, zum Christkönigstag, sagt die Pfarrei traditionell Dank. Beim "Dankeschön-Abend" im Pfarrheim war der Tisch reich gedeckt und die Worte des Pfarrers besonders in Dank und Anerkennung eingepackt.

Zum letzten Mal blickte Pater Benedikt Röder aufs Kirchenjahr zurück und dankte den Helfern. Bild: ü
von Autor ÜProfil

Pater Dr. Benedikt Röder hob die Arbeit der vielen Helfer hervor, die das ganze Jahr die Pfarrei lebendig gestalten. Diesmal war der Ablauf des Abends ein etwas anderer: Es war der letzte Dankeschön-Abend unter der "Regie" Pater Benedikts. "Da liegt bei mir schon die Wehmut im Bauch", sagte Pater Benedikt, der 2018 eine Seelsorgestelle bei der Bundespolizei in Berlin antritt. Er dankte allen für das ehrenamtliche Engagement. Ein Pfarrer könne alleine nicht viel bewirken. Er brauche Mitarbeiter, die das Gemeindeleben hochhalten und attraktiv machen. Der Geistliche bat, auch Pfarrer Helmut Süß und im Blick nach vorne dessen Nachfolger zu unterstützen. Alle dürften froh sein, dass die Diözese die Pfarrei wieder mit einem Pfarrer besetzt.

Pater Benedikt stellte einige Höhepunkte im kirchlichen Ablauf heraus. Er nannte die 75-Jahr-Feier der Sankt-Georgs-Kirche in Sassenreuth. Kirchenthumbach könne dankbar sein für seine Pfarrsekretärin. Michaela Zeitler sei seine rechte und linke Hand gewesen. Mesner Wolfgang Höllerer mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung kenne die Pfarrei am besten und sorge für gutes Klima in der Sakristei. Das Gleiche gelte für die Mesnerfamilie Lindner aus Sassenreuth.

Nicht unerwähnt ließ Benedikt Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat. So dankte er im Besonderen dem verstorbenen Kirchenpfleger Hans Rinnagl und dessen Nachfolger Richard Zeitler, sowie dem früheren Sprecher des Pfarrgemeinderates, Josef Schreglmann. Er schloss auch die pastoralen Mitarbeiterinnen Christine Gößl, Gabriele Gabriel und Eva-Maria Fromann ein. Dank zollte er Daniel Zeitler, Otmar Buchmann und Philipp Kroher für die Medienarbeit und den Pressevertretern.

An die Lektoren und Kommunionhelfer überreichte Pater Benedikt im Auftrag von Bischof Rudolf Voderholzer die Sonntagsbibel. Der Geistliche wies darauf hin, dass im kommenden Jahr Pfarrgemeinderatswahlen anstehen. Er bat die Anwesenden, sich als Kandidaten zur Verfügung zu stellen. Der letzte Dank galt den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates, die den Dankeschön-Abend vorbereitet hatten.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.