Der Marktgemeinderat stellt sich der Kaltwasser-Grill-Challenge
Coole Markträte

Die Mitglieder des Marktgemeinderats Kirchenthumbach mit Bürgermeister Jürgen Kürzinger (vorne) an der Spitze stellten sich der Herausforderung der Kaltwasser-Grill-Challenge - und sich selbst in den "saukalten" Thumbach. Bild: jma
Vermischtes
Kirchenthumbach
16.03.2018
357
0

Eine "Marktgemeinderatssitzung" der besonderen Art: Die Gemeinderäte stellen sich der Herausforderung der Kaltwasser-Grill-Challange

Sie stiegen in den "saukalten" (so Bürgermeister Jürgen Kürzinger) Thumbach. Herausgefordert hatten der Kirwaverein Kirchenthumbach und der Gemeinderat in Schlammersdorf. Nun trafen sich die Räte in der Mühlbachstraße, wohin Gemeinderat Jürgen Geyer eingeladen hatte. Es gab nach getaner Arbeit allerdings diesmal kein Sitzungsgeld, sondern Bratwürste und Getränke.

Die Räte beschlossen einstimmig, die Spende dem Verein "Hilfe für Anja e.V." zukommen zu lassen. Und für die Nominierung hatten sie sich auch etwas Besonderes einfallen lassen. "Wenn war in Kirchenthumbach schon 'kalte' Füße bekommen, dann dürfen dies unsere Kollegen im Vierstädtedreieck auch", sagte der Bürgermeister. So wurden im 3 Grad kalten Wasser die Stadträte aus Eschenbach, Grafenwöhr und Pressath nominiert, die eine Woche Zeit haben, ebenfalls ins kalte Wasser zu steigen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.