13.03.2018 - 20:00 Uhr
Kirchenthumbach

Familiengottesdienst mit Hans Gradl "Kleiner Mann komm her, du bist doch wer"

"Wir wollen miteinander singen, beten, reden und hören" - mit diesen Worten begrüßte Hans Gradl die Besucher bei einem Familiengottesdienst. Das Thema dazu lautete "Kleiner Mann komm her, du bist doch wer". Organisiert hatte die Eucharistiefeier das Kinderhaus Sankt Elisabeth. Vorschulkinder zeigten im Altarraum mit einem Predigtspiel Szenen aus dem Berufsleben des Zöllners Zachäus. Gradl übergab den Kleinen einen Geldbeutel und sagte: "Das ist ein Säckchen Geld. Es gehört dem Mann aus der Geschichte. Sein Name ist Zachäus. Er ist Zöllner und die Menschen müssen bei ihm Steuern zahlen. Oft hat er den Menschen absichtlich zu viel Geld abgenommen. Deswegen mögen ihn viele nicht. Das macht Zachäus traurig." Auch das Evangelium nach Lukas handelte von dem kleinen Mann, der auf einen Baum gestiegen ist, um Jesus zu sehen. Die Kinder lernten, dass Jesus auch kleine Menschen nicht übersieht. Er ist sogar zu Zachäus gegangen, obwohl er zu anderen gemein war. In einer Meditation baten sie: "Wir wollen auch gut zu Menschen sein. Hilf uns dabei, wie du Zachäus geholfen hast." Am Ende verteilte Gradl Goldtaler, die an die Geschichte von Zachäus erinnern sollen. Bild: ü

von Autor ÜProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp