KAB: „Reise nach Jerusalem“ statt Emmausgang
Hoppelnd zum Nest

Es war wetterbedingt ein kurzer Emmausgang: Die KAB zog angesichts des Wintereinbruchs im April kurzerhand ins Pfarrheim um. Dort waren unter anderem Spiele angesagt. Bei der "Reise nach Jerusalem" mussten die Kinder wie ein Osterhase um die Stühle hüpfen. Bild: lep
Vermischtes
Kirchenthumbach
21.04.2017
32
0

(lep) Eigentlich hatte die KAB einen ausgedehnten Emmausgang für die insgesamt 84 angemeldeten Kinder und Erwachsenen geplant: mit Spiel, Spaß und Spannung für die vielen Kleinen und einer kurzen Andacht in der Kapelle in Görglas. Aber der Himmel hatte kein Einsehen mit den Emmausgängern und verwandelte die Natur für kurze Zeit in eine Winterlandschaft. Daher verlegte der Vorstand die Veranstaltung ins Pfarrheim.

In gemütlicher, geselliger Runde verbrachten die Eltern dort ein paar ruhige Stunden. Die 30 Kinder vergnügten sich derweil mit Spielen im Saal. Anstatt Osternester zu suchen, ging es auf die "Reise nach Jerusalem". Das Bewegungsspiel machte den Buben und Mädchen sichtlich Spaß. Hoppelnd versuchte jedes Kind, einen Stuhl zu besetzen, und wer ausschied, durfte sich ein Osternest aussuchen.

Bevor das Mittagessen serviert wurde, gab es eine kurze Andacht. Neun Kinder lasen die Ostergeschichte, dazwischen sangen alle zu Gitarrenbegleitung ein Lied: ein schöner Moment. Anschließend wurde des reichhaltige Büfett eröffnet. Mit Kaffee und Kuchen endete der etwas andere Emmausgang.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.