13.03.2018 - 20:00 Uhr
Kirchenthumbach

Katholischer Burschenverein Kirchenthumbach füllt Halle und Zelt beim dritten Starkbierfest Krüge hoch für Miss Starkbierfest

Das dritte Starkbierfest des Kirchenthumbacher Burschenvereins sprengt alle Erwartungen. Die Burschen küren auch eine neue Miss Starkbierfest.

O' zapft is - Bürgermeister Jürgen Kürzinger war es vorbehalten, dass erste Fass anzustechen. Mit im Bild die beiden Vorsitzenden Martin Schecklmann und Daniel Zeitler sowie Rudolf Dobmann und Pater Benedikt Röder (v.L.)
von Dominik Fraunholz (dfr)Profil

Überwältigend war der Ansturm auf das dritte Starkbierfest des Katholischen Burschenvereins (KBV). Doch darauf waren die Organisatoren gut vorbereitet. Ein größeres Barzelt als die Jahre zuvor machte es problemlos möglich, die vielen Besucher aufzunehmen. Die Burschen dekorierten die Halle mit bayerischen Wimpeln, Tischdecken und Luftballons. Auch die Beleuchtung wurde entsprechend dem grünen Vereinswappen des KBV angepasst. Anzapfen durfte das erste Fass Bürgermeister Jürgen Kürzinger.

Besonders freute die Burschen, dass ihr Ehrenpräses und der ehemalige Kirchenthumbacher Pfarrer, Pater Benedikt Röder, die Veranstaltung besuchte. Die Oberpfälzer Stimmungsband "D'Rebell'n" heizte den Feiernden in der Sporthalle mächtig ein, DJ Fe sorgte für den passenden Sound im großen Barzelt. Auch einige Bierbänke gingen beim Feiern zu Bruch.

Höhepunkt war die Wahl zur Miss Starkbierfest, die der Festausschuss um Vorsitzenden Daniel Zeitler geplant hatte. In drei Spielen wurde die neue Hoheit ermittelt: "Reise nach Jerusalem", "Nageln" und "Masskrugstemmen". Am Ende stand Doreen Ackermann aus Obertreinreuth als Siegerin fest. Sie wurde von den beiden Vorsitzenden des KBV zur Königin des Starkbierfestes gekürt. Während im Zelt alle feierten, kümmerten sich die Mütter der Burschen in der Küche um Pizza und Wiener.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.