28.05.2017 - 20:01 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Pater Benedikt Röder stellt Fahrer unter Gottes Schutz Rücksicht nehmen

"Fahre nicht schneller, als dein Schutzengel fliegen kann", heißt ein Spruch auf manchen Autos. Doch bei einer Fahrzeugsegnung werden nicht die Autos selbst, sondern der Umgang damit gesegnet.

Am Vorplatz der Kirche segnete Pater Benedikt Röder die Fahrer, ihre Autos und Zweiräder. Bild: Rosalinde Fürk
von Autor ÜProfil

Seit die Mobilität in den 1950er Jahren massiv Einzug gehalten hat, werden die Fahrzeuge gesegnet und unter dem Schutz Gottes gestellt, so auch am Fest Christi Himmelfahrt nach der Messe. Pater Benedikt Röder nahm sie auf dem Vorplatz der Kirche vor. Die Segnung ist Ausdruck des Vertrauens und des Glaubens. Sie soll auch daran erinnern und Anstoß geben, dass die Halter von Fahrzeugen im Straßenverkehr allzeit verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll bleiben und alle Menschen vor Unglück und Schaden beschützt werden. Der Geistliche erbat den Segen für alle, die mit den Fahrzeugen unterwegs sind.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.